Der Plettenberger Marvin Kötting (links) mit dem Team Sauerland bei der Tour de Maroc. Foto Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der Plettenberger Radrennfahrer Marvin Kötting gehört zur Auswahl des Teams Sauerland NRW p/b Henley & Partners, die an Tour de Maroc teilnimmt.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Mit voller Motivation geht es für die Fahrer des Teams Sauerland in dieser Woche in die marokkanische Hauptstadt Casablanca. Für die Fahrer wird die zehntägige Rundfahrt zum letzten Härtetest vor der am 23. April in Düren beginnenden Radbundesliga. Nominiert für Nordafrika sind neben Marvon Kötting Louis Leinau, Jonas Härtig, Christoph Schweizer, Christian Mager und Julius Domnick. Das junge Team soll vor allem weitere Rennkilometer und möglichst auch erste Erfolge sammeln. Die zehntägige Marokko-Rundfahrt findet zum 30. Mal statt und gehört zur UCI-Tour. Etappenorte sind unter anderem bekannte Städte wie Casablanca, Rabat, Kènitra, Tanger Fès, Mèknes und Benslimane. Insgesamt müssen die Rennfahrer teils bergige 1540 Kilometer zurücklegen.

Schweizer fährt aufs Podest

Christoph Schweizer fuhr beim Rennen in Düren-Merken aufs Podest. Foto: Team Sauerland

Das die Form langsam kommt, konnte Team-Sauerland-Kapitän Christoph Schweizer am vergangenen Sonntag in Düren-Merken beweisen. Beim Rennen über knapp 100 Kilometer schaffte es Schweizer aufs Podium. Nur knapp geschlagen vom Niederländer Roy Eefting sprintete er auf den 2. Platz. Rang drei ging an Raphael Freienstein vom Team Lotto Kern Haus. Schweizer gehörte über weite Teile des Rennens zu einer sechsköpfigen Spitzengruppe und war einer der aktivsten Fahrer. Selbst als im Finale das jagende Hauptfeld den Anschluss fand, hielt er sich vorn.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here