Mit diesem motorisierten Gefährt Marke Eigenbau waren die beiden Jungs auf der Kölner Straße unterwegs. Foto: Polizei

Kierspe. (ots) Polizeibeamte erleben jeden Tag viel. Sehr viel. Und doch gibt es immer wieder Sachverhalte, bei denen auch sie noch große Augen machen. So geschehen gestern in Kierspe an der Kölner Straße.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Zeugen hatten der Polizei gemeldet, dass zwei Jugendliche mit einem selbstgebauten Fahrzeug die Kölner Straße in Richtung Baumarkt unterwegs seien. Dort traf die Streife dann auch die beiden Rennfahrer an.

Antrieb mit Rasenmähermotor

Das Gefährt hatten die beiden Jugendlichen (13 und 14 Jahre) zusammengebastelt. In Eigenregie wie sie gegenüber den Beamten betonten. Ohne fremde Hilfe. Inklusive Schweißarbeiten.

Angetrieben wird es Gefährt durch einen 5-PS starken Rasenmähermotor samt Brems- und Kupplungspedal. Die Lenkstange stammt aus einem alten Opel, funktioniert aber falsch herum (wer hier rechts lenkt, fährt nach links).

Die beiden waren damit über die Kölner Straße bis zum Parkplatz des Baumarktes gefahren.

Beeindruckende technische Fertigkeiten

So beeindruckend das Werk der Jungen ist, heißt es im Polizeibericht, es ist leider verboten und zieht eine Strafanzeige nach sich. Was den Beamten in Anbetracht der beeindruckenden technischen Fertigkeiten fast schon leid tat.

Da der noch strafunmündige 13-Jährige gefahren ist, wird dieser nicht viel befürchten müssen. Sowohl die herbeigerufene Mutter als auch die Jugendlichen versicherten den Polizisten, dass sie ihr Fahrzeug sonst nur auf ihrem Privatgrundstück fahren würden. Dies heute sei eine Ausnahme gewesen.

Kleine Nebenstrafe: das Gefährt mussten die Jungs nach der Anzeigenaufnahme nach Hause schieben.

eigenbau-2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here