Schöner Vertriebserfolg für Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid: Die beiden regionalen Energiedienstleister gehören deutschlandweit zu den Unternehmen mit den kunden- und verbraucherschutzfreundlichsten Strom- und Gasrechnungen. Dies hat nun das „deutsche Institut für Energietransparenz“ (DIFET) in einer aktuellen Branchenanalyse festgestellt.

Das unabhängige Institut ist für Prüfung und Zertifizierung von Strom- und Gasrechnungen in Deutschland verantwortlich und hebt mit der Auszeichnung die kunden- und verbraucherschutzfreundlichen Serviceleistungen hervor, um die besondere Kundenorientierung dieser Energieanbieter zu honorieren. DIFET hat Rechnungen von über 100 Energieanbietern mittels Verbrauchermeinungen und Experten in einem ganzheitlichen Bewertungsverfahren durch einen Indikatoren-Katalog mit 86 Bewertungskriterien analysiert und bewertet. Die Vertriebsmarken der Enervie Gruppe, Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid, kamen dabei mit der Gesamtnote „gut“ (1,9) auf Platz 3 von über 100 beurteilten Energieanbietern. Die Durchschnittsnote aller überprüften Energierechnungen liegt bei „Befriedigend“ (3,2).

„Auf diese Auszeichnung kann Enervie zu Recht stolz sein. Die Rechnungen belegen, dass dieser Anbieter ein besonderes Verständnis für Kundenwünsche besitzt und sehr viel Wert auf die Kundenbeziehung legt“, erklärt Axel Süßbrich, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Energietransparenz (DIFET).

Eine Jahresverbrauchsabrechnung soll genau auf den Punkt bringen, was der Kunde wissen muss: Gibt es eine Forderung oder eine Nachzahlung? Wie setzen sich die Strom- und Gaskosten in diesem Jahr zusammen, wie hoch wird der nächste Abschlag sein und wann wird er abgebucht? Darüber hinaus will der Kunde über die Erzeugung seines Stroms und das eigene Verbrauchsverhalten gut informiert sein. „Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid zeigen, wie man technische Daten und gesetzliche Informationspflicht verständlich und kundenfreundlich umsetzen kann. Nicht nur die gut zusammengefassten Inhalte und der logische Aufbau, sondern auch die klare Darstellungsweise und Formulierungen kamen bei den Energieverbrauchern sehr gut an“, so das Fazit der Experten.

Insgesamt sind nach Erkenntnissen der DIFET fast 60 Prozent der Verbraucher mit Ihren Rechnungen unzufrieden. Verbesserungsbedarf zeigt sich dabei vor allem bei der Transparenz. Die Experten raten daher allen Verbrauchern, bei einem Wechsel des Strom- und Gasversorgers nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die angebotenen Leistungen zu achten. Das Siegel „Kundenfreundliche Strom- und Gasrechnung“, das nun auch Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid führen darf, gibt dabei eine sichere Orientierung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here