Symbolbild (Foto: Fotolia © Picture-Factory)

Meinerzhagen. (ots) Teuflischer Alkohol: Ein 29-jähriger Meinerzhagener hat sich am Samstag mit einer Streifenwagenbesatzung angelegt und sich im Polizeiwagen zwei Mal übergeben. Der Mann und sein 29-jähriger Begleiter aus Köln hatten zuvor Autos an der Teichstraße beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, zeigte sich der Kölner bei der Überprüfung kooperativ. Meinerzhagener, so heißt es im Polizeibericht, „ging direkt in die Vollen“. Er weigerte sich seinen Ausweis herauszurücken und wurde im Gesprächsverlauf immer aggressiver, fuchtelte mit seinen Armen herum und schrie die Beamten an.

Mit hohem Kraftaufwand gefesselt

Was jetzt passierte hatten die Kollegen wahrscheinlich auch noch nicht erlebt. Plötzlich beschloss der Meinerzhagener sich wie ein Käfer auf den Rücken zu legen, die Arme zu verschränken und die Polizeibeamten mit den Worten „holt euch doch meinen Ausweis!“ zu provozieren. Nun war es genug der netten Worte. Die Beamten versuchten den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Dieser trat und schlug jedoch mit aller Kraft nach ihnen, beleidigte sie und bedrohte sie mit dem Tod. Mit großem Kraftaufwand und Unterstützung einer weiteren Streifenwagenbesatzung gelang es am Ende den Mann zu fesseln.

Nach Ausnüchterung entlassen

Die Beamten bugsierten den Mann in den Streifenwagen und brachten ihn ins Gewahrsam. Auf der Fahrt dorthin übergab sich der alkoholisierte 29-Jährige zwei Mal in den Streifenwagen und verschmutzte diesen hierdurch stark. Nach Ausnüchterung wurde er wieder entlassen.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here