Ankunft der 34 Flüchtlinge in Halver. Foto: Volker Schmidt/Märkischer Kreis

Lüdenscheid/Halver. Ab 1. Oktober übernehmen die Malteser die Verantwortung für die Betreuung von rund 300 Flüchtlingen in den Notunterkünften an der „Susannenhöhe“ in Halver und am Raithelplatz in Lüdenscheid. Bis dahin werden die Flüchtlinge im Schichtdienst rund um die Uhr von Mitarbeitern des Märkischen Kreises betreut, die sich für diese verantwortungsvolle Aufgabe spontan und freiwillig gemeldet haben. Mehr als 70 Kreisbedienstete sind in die Unterbringung, Versorgung und Betreuung eingebunden. Für diese beachtliche Einsatzbereitschaft seiner Verwaltungsfachleute bedankt sich Landrat Thomas Gemke ganz herzlich.

Strukturen für die nächsten fünf Monate

Dem Malteser Hilfsdienst hat der Landrat seine weitere Unterstützung zugesagt. Mit Unterstützung aus der Bevölkerung und in Zusammenarbeit mit den Kommunen und anderen Hilfsorganisationen schaffen die Malteser dort nun Strukturen für die nächsten fünf Monate. Dafür suchen sie dringend noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Leitung der Notunterkünfte, qualifizierte Flüchtlingsbetreuer sowie Gesundheits- und Krankenpfleger. Neben der Einstellung als nebenberuflich Beschäftigte bietet der Malteser Hilfsdienst auch befristete Beschäftigungsmodelle wie GFB, Gleitzone, Teilzeit und Vollzeitbeschäftigung an.

Weitere Informationen unter:
http://www.malteser-werdohl.de/…/schwerpunktthema-fluechtli…

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here