Patricia und Hannah, mallorquinische Wegbegleiterinnen des Fotoprojekts, mit einem der Motive der „arte casual“, über deren Entstehung Fotograf Arne Machel in einem Vortrag beim Kunstverein Vakt berichtet.

Halver. Zu einer ganz anderen Annäherung an die Insel Mallorca lädt der Kunstverein Vakt e.V. am Donnerstag, 9. März, ein. Um 19 Uhr wird Fotograf und Vakt-Mitglied Arne Machel die Gäste im Vereinsdomizil im Schieferhaus an der Frankfurter Straße mitnehmen auf seine Entdeckungsreisen zur „zufälligen Kunst“, die er in seinen Ausstellungen präsentiert.

Nicht nur in bekannten Orten wie Valldemossa im Westen oder Artá im Nordosten der Insel, sondern insbesondere in verschlafenen Dörfchen wie Puigpunyent, Biniaraix, Lloseta, Ariany oder Els Llombards findet Machel seit fast vier Jahren die Motive für sein Fotoprojekt „arte casual – zufällige Kunst“. Sein Augenmerk gilt dabei nicht den offensichtlichen Postkarten-Schönheiten oder herausgeputzten Fassaden, sondern dem morbiden Charme der von Wind und Wetter gezeichneten Details des mediterranen Lebens.

Türen und Tore erzählen Geschichten

In Seitenstraßen, in die sich Touristen kaum verirren, oder in kleinen Handwerksbetrieben spürt Machel Türen und Tore auf, die die Geschichten von Generationen erzählen, oder Schiffe, die vom Kampf gegen die Naturgewalten gezeichnet sind.

Typische spanische Leckereien

Der Lichtbildervortrag am Donnerstag zeichnet die Wanderungen des Fotografen nach, vom idyllischen Dorfpanorama bis zum kleinen Kunstwerk, das sich am Ende des Weges verbirgt. Der Kunstverein Vakt freut sich auf viele interessierte Besucher, für die nach dem ca. 30-minütigen Vortrag die Gelegenheit besteht, bei typisch spanischen Leckereien und Getränken mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei; eine kleine Spende, die zum Erhalt des Vereinsdomizils beiträgt, aber herzlich willkommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here