Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. Nach einer angeblichen Schlägerei am Samstag an der Werdohler Straße wollten zwei Männer verschwinden. Die Polizei hielt sie auf. Dann ging’s erst richtig los.

Wie die Polizei mitteilt, verweigerten einer der Beiden die Angabe seiner Personalien und beleidigte die eingesetzten Beamten. Als er erneut angesprochen wurde, verhielt sich der 35-jährige Lüdenscheider zunehmend aggressiv. Sein Bruder, der sich einmischen wollte, wurde eindringlich auf die Konsequenzen hingewiesen und musste kurzfristig an Ort und Stelle fixiert werden. Der 35-jährige Tatverdächtige stieß nun Drohungen und Beleidigungen gegenüber den Polizisten aus, so dass er dem Polizeigewahrsam zugeführt werden sollte.

Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, beleidigte die Beamten aufs Übelste und versuchte, sich mit Gewalt gegen die Maßnahmen zu wehren. Er wurde überwältigt und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Da der 40-jährige Lüdenscheider seinem Bruder in nichts nachstehen wollte, war auch er trotz Fixierung nicht zu bremsen und musste ebenfalls dem Gewahrsam zugeführt werden. Nun erwartet beide eine Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here