"Clowns & Company". Der Lünsche Mitmachzirkus für Kinder war zu Gast beim Werdohler "HeimatShoppen". Fotos: Iris Kannenberg

Werdohl. Diesmal zu Gast beim „HeimatShoppen“ in Werdohl: Die Kinder des „Clowns & Company Mitmachzirkus“ aus Lüdenscheid. Erst im Mai diesen Jahres gegründet, war es das erste Mal, dass die Kinder in einer großen Gruppe zeigen konnten, was sie gelernt haben.

Ohne Scheu

Die Kinder verteilten Rosen und andere kleine Geschenke im Namen der Werdohler Einzelhändler an Passanten.

Auf Stelzen, mit bunten Tüchern, Jonglierreifen und großen Taschen bestückt, zogen sie durch die Geschäfte der Werdohler Innenstadt und beschenkten die Passanten auch auf den Straßen mit kleinen Give-Aways, die sie zuvor bei den Einzelhändlern eingesammelt hatten.

Die Kunden staunten nicht schlecht, wenn die Kinder ganz ohne irgendwelche Scheu auf Stelzen in die teilnehmenden Geschäfte staksten.

Anmut und Können

Mit Peter Ebener, dem Geschäftsführer des WK Warenhauses. Er wurde einfach umzingelt.

Kunden und Eigentümer waren gleichermaßen bezaubert von der Anmut und dem Können dieser fröhlichen Schar.

Frank Kaiser und seine Frau Yasmine Schmitz gründeten den Mitmachzirkus 2017 in einer Fabrikhalle in der Lüdenscheider Königstraße. Mit Erfolg. Mittlerweile trainieren die Kinder einmal in der Woche in den umgebauten Räumen der Halle und üben sich nicht nur im Stelzenlaufen, Tuchakrobatik und Jonglage, sondern ebenso am Trapez und in anderen beliebten Zirkusdisziplinen.

Riesige Seifenblasen

Mannshohe Seifenblasen? Für die Zirkus-Kids kein Problem.

An diesem Tag in Werdohl sorgte besonders das Spiel mit riesigen Seifenblasen für Aufsehen, die den Alfred-Colsman-Platz für kurze Zeit in ein Märchenland verwandelten. Kleine und große Passanten staunten nicht schlecht, als metergroße schillernde Seifenkreationen auf sie zu wabberten.

Viele Werdohler nahmen die Anwesenheit der Kinder zum Anlass, sich auch einmal als „Seifenblasen-Kreateur“ zu versuchen. Und zeigten sich darin als durchaus begabt.

HeimatShoppen ist eine „Marke“

Gruppenbild mit Riese!

Eine schöne Aktion von Einzelhandel und Werdohl Marketing in Zusammenarbeit mit der SIHK zu Hagen, deren Vertreterin Stephanie Erben es sich nicht nehmen ließ, Werdohl persönlich zu besuchen.

„HeimatShoppen“ ist mittlerweile eine Marke, die nicht nur für Aktionstage in den Städten steht, sondern zudem vermehrt Anreize schafft, die beiden Tage im Herbst für kreative und künstlerische Happenings zu nutzen.

Belebung der Städte

Stephanie Erben von der SIHK zu Hagen und Andreas Haubrichs, Wirtschaftsförderer der Werdohl Marketing GmbH.

Besonders die Städte an Lenne und Volme lassen sich immer wieder etwas neues einfallen, um ihre Bürger in die Innenstädte zu locken. Mit zunehmendem Erfolg. HeimatShoppen ist ein wertvoller Beitrag zur Belebung des Einzelhandels ebenso, wie zur Aufwertung der Städte insgesamt, die gegen den demografischen Wandel ankämpfen. An solchen Tagen, wie am 8. und 9. September hat man allen Grund zur Hoffnung, dass dies gelingen wird.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here