Carten Engel und Ingo Starink präsentieren André Westermann und einer Stadtwerke-Mitarbeiterin den Einsatz der Quadkopter.

Lüdenscheid. Carsten Engel und Ingo Starink sind zwei Lüdenscheider mit Herz. Das Stimmungstief, in das viele Bewohner ihrer Heimatstadt manchmal absacken, verwundert sie. „Lüdenscheid hat so viele schöne Seiten“, sagen sie. Dabei verlassen sie sich nur nicht auf ihr eigenes Urteil. „Auswärtige Gäste bestätigen uns das immer wieder“, bekräftigen sie.

Jetzt schreiten Carsten Engel, Geschäftsführer des IT-Unternehmens E-Komm, und Ingo Starink, Gründer und Leiter der Musikschule „Music Store“ zur Tat. Sie drehen einen Image-Trailer über ihre Heimat und wollen zeigen, wie schön ein Tag in Lüdenscheid sein kann.

Quadkopter filmen aus ungewöhnlichen Perspektiven

Der Clou: Sie setzen für ihren Film zwei Quadkopter ein. Die ferngesteuerten schwebenden Plattformen sind mit Kameras ausgestattet und können aus den ungewöhnlichsten Perspektiven filmen und fotografieren. Kooperationspartner von Engel und Starink sind das Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) und die Stadtwerke Lüdenscheid. LSM-Geschäftsführer André Westermann ist von dem Vorhaben begeistert. „Die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt.“ Auch ihm schwant, dass viele Lüdenscheider die Vorzüge ihrer Heimatstadt nicht zu schätzen wissen und ab und an auch Diskussionen unter negativen Vorzeichen überbewerten.

Verbreitung über soziale Medien

Ein schöner Tag ihn Lüdenscheid – das ist die Grundidee des Trailers, der über soziale Medien wie Youtube oder Facebook verbreitet werden soll. Es gebe viele Gründe, solch einen Film zu produzieren, sagt Carsten Engel. Möglicherweise werde er sogar Menschen anregen, sich näher mit der Bergstadt zu beschäftigen und dem Fachkräftemangel in der heimischen Wirtschaft entgegenwirken.

Und so wollen die beiden Filmer drehen, wie die Sonne über der Verse aufgeht, was sich in den Bereichen Shopping, Freizeit, Veranstaltungen, Kultur und Stadt des Lichts tut.

Fluggeräte beim Probeleuchten am Phänomenta-Turm im Einsatz

Am Freitag, 24. April, waren die Quadkopter bereits beim Probeleuchten am Phänomenta-Turm im Einsatz. Die Fluggeräte werden auch am verkaufsoffenen Sonntag, 3. Mai, über den Sternplatz schweben. Dazu kommen stationäre Bodenaufnahmen an vielen Stellen der Stadt, die das Leben in Lüdenscheid widerspiegeln sollen. „Konzentriert auf einen drei Minuten langen Trailer dürfte das eine spannende Sache werden“, sagt André Westermann.

Blinkende Positionslichter

Die Genehmigungen, die für den Einsatz der beiden Quadkopter benötigt werden, sind selbstverständlich vorhanden. Von den blinkenden Positionslichtern, die insbesondere im Dunkeln gut zu sehen sein werden, solle sich niemand irritieren lassen, sagt Carsten Engel. „Die Fluggeräte sind keine UFOs.“ Das leise Surren der Propeller werde immer nur für eine kurze Zeit zu hören sein.

Carsten Engel, Ingo Starink und André Westermann sind offen für Themenvorschläge aus der Bürgerschaft. Wer einen Tipp hat, der gut zum Image-Trailer passt, kann sich an das Lüdenscheider Stadtmarketing, Telefon 106 42 34, wenden.

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here