Bis zum letzten Stuhl besetzt: Die Kirche war voll beim "Gospelgottesdienst". Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Die evangelische Gemeinde Oberrahmede lud unter der Leitung von Monika Deitenbeck gemeinsam mit dem Lüdenscheider Gospelchor „Risecorn“ zum „Gospelgottesdienst“ ein. Vor einem vollen Haus gestaltete der Chor einen Gottesdienst, der lebendiger nicht hätte sein können. Helmut Jost, der Leiter des Chores trat gewohnt professionell und mit viel „Personality“ gemeinsam mit seinem gut eingespielten Chor den Beweis an, dass moderne Gospelmusik einfach jeden von den Stühlen reißt. So gab es zum Abschluss des Abends zu recht „Standing Ovations“ eines wirklich begeisterten Publikums.

Scheck über 1000 Euro für das „Happy Home“

Matthias Kleiböhmer von der Creativen Kirche Witten.
Matthias Kleiböhmer von der Creativen Kirche Witten.

Zentrales Thema des Abends war jedoch die Übergabe eines Schecks von 1000 Euro an den Verantwortlichen für den Bereich „Gospelmusik“ der Creativen Kirche Witten, Matthias Kleiböhmer.

Die Summe war eine Spende an den von der Creativen Kirche weltweit ins Leben gerufene „Gospelday“, an dem sich im Jahr 2015 über 200 Chöre beteiligt hatten. Der besondere Gospelday in Lüdenscheid, der laut Matthias Kleiböhmer der größte und erfolgreichste war, fand 2015 statt und hatte da schon 5000 Euro an Spenden hervorgebracht. Er wurde hauptverantwortlich von „Risecorn“ organisiert und umgesetzt.

Jetzt setzte der Chor noch „einen drauf“ und legte noch einmal 1000 Euro an Spenden für das „Happy Home“ in Bangladesh nach, das es sich zu Aufgabe gemacht hat, Kindersklaven zu befreien und ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Krönender Abschluss

Andreas Wolf überreichte in Vertretung des Chores den Scheck über 1000 Euro am Matthias Kleiböhmer.
Andreas Wolf überreichte in Vertretung des Chores den Scheck über 1000 Euro am Matthias Kleiböhmer.

Mit Übergabe des Schecks fand der Lüdenscheider „Gospelday“, der im Frühherbst für viel Furore gesorgt hatte, einen krönenden Abschluss.

Matthias Kleiböhmer betonte dabei ausdrücklich, dass man innerhalb der evangelischen Kirche Westfalens die Gemeinde in der Oberrahmede bestens kenne, da sie bekannt dafür sei, durch viele ungewöhnliche Aktionen und ein lebendiges Miteinander regelmäßig ein Zeichen dafür zu setzen, dass Kirche auch heute noch spannend und sehr erfolgreich sein kann.

Gottesdienst und „Public Viewing“ – läuft

Gut eingespielt und sehr lebendig: Der Chor Risecorn unter der Leitung von Helmut Jost.
Gut eingespielt und sehr lebendig: Der Chor Risecorn unter der Leitung von Helmut Jost.

Was an diesem Abend durchaus bewiesen wurde. Der Chor war mitreißend und auf dem Punkt, die Atmosphäre trotz des ernsten Themas fröhlich und es waren viele Gäste auch von außerhalb gekommen, um bei dem Konzert dabei zu sein.

Da machte es auch nichts, dass Matthias Kleiböhmer sich ausgerechnet kurz vor dem Anstoß des ersten Fußballspieles der deutschen Mannschaft bei den Europameisterschaften 2016 als Fußballmuffel outete. Er ließ sich aber gerne eines Besseren belehren ließ. Denn kaum war der Gottesdienst vorbei, begann im Garten der Gemeinde ein „Public Viewing“, das sich mit Grill und Deutschlandperücken hinter keinem anderen „Rudelschauen“ der Stadt verstecken musste.

Ein gelungener Abend, der trotz des ernsten Themas „Sklavenhandel“ auch für viel Hoffnung und große Zuversicht sorgte.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here