Lüdenscheid. Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus wurde die Feuerwehr in Lüdenscheid am gestrigen Donnerstag (11.6.15) gegen 23:40 Uhr gerufen.

Im Dachgeschoss eines Wohnhauses an der Bahnhofstraße ist es zu dieser Zeit offenbar zu einem Wohnungsbrand gekommen. Während beinahe alle Anwohner das Gebäude selbstständig verlassen konnten, musste die Feuerwehr zwei Bewohner, eine Frau im Alter von 30 Jahren und einen Mann im Alter von 29 Jahren, über eine Drehleiter evakuieren.

Ein 48-jähriger Hausbewohner, der das Gebäude ebenfalls selbstständig verlassen konnte, wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. „Die restlichen 10 Hausbewohner“, so teilt es die Polizei heute in einer Pressemitteilung mit, „blieben unverletzt.“

Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Der Schaden wird aktuell auf einen hohen fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise im Zusammenhang mit dem Brand.

Hinweise zu dem Brand nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) entgegen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here