André Westermann (li.) vom Lüdenscheider Stadtmarketing und Martin Schmid (re.) präsentieren die Lüdenscheid-App. Foto: Parnemann

Lüdenscheid. Apps, also Applikationen für mobile Geräte wie Tablet und Smartphone, sind heute unbestritten in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen.  Da ist es nur ein logischer Schritt, dass nun auch Lüdenscheid den Weg auf die Mobilgeräte beschreitet. Mit einer eigenen App, gefüllt mit Informationen aus der Bergstadt, soll ein Angebot geschaffen werden, für das schon länger die entsprechende Nachfrage besteht. Zu finden sind in der Lüdenscheid-App dann Veranstaltungen sowie Informationen zu Handel, Gastronomie und Kulturangeboten in Lüdenscheid. Das Ganze natürlich kostenlos.

Nutzen für Bürger, Gastro und Handel

Benutzer können mit der App auch ohne Internetverbindung schnell und unkompliziert Informationen zu Veranstaltungen, lokalen Geschäften oder Gastro-Betrieben abrufen. Aber auch Details zum Angebot der MVG oder dem Entsorgungskalender der STL werden voraussichtlich ihren Platz in der App finden. Martin Schmid vom Städte-Verlag sagte: „Die ersten Vorgespräche mit den jeweiligen Betrieben in Lüdenscheid fanden bereits statt und fielen recht positiv aus.“ Auch André Westermann vom Lüdenscheider Stadtmarketing ist „äußerst zuversichtlich, dass die App gut bei den Lüdenscheidern ankommen wird.“

Umsetzung durch Städte-Verlag

Umgesetzt wird die App vom Städte-Verlag aus Fellbach in Baden-Württemberg. Der Städte-Verlag veröffentlicht seit rund 60 Jahren Stadtpläne für verschiedene Städte in Europa und den USA und widmet sich seit einigen Jahren auch der Entwicklung von Stadt-Apps. Unterstützt wird der Städte-Verlag bei der Umsetzung durch das Lüdenscheider Stadtmarketing LMS). LSM sieht sich selbst als lokales Bindeglied zwischen Verlag, Stadt und Gewerbetreibenden. Durch Letztere soll das Angebot mit bezahlten Einträgen finanziert werden. Die Stadt Lüdenscheid selbst unterstützt die Umsetzung mit der Bereitstellung von Inhalten, die zum Beispiel auch auf der Webseite der Stadt zu finden sind. Der Stadt Lüdenscheid selbst und dem Stadtmarketing entstehen bei dem ganzen Projekt keine Kosten.

Verfügbarkeit bereits ab Sommer 2014

Geht es nach André Westermann und Martin Schmid, wird die Lüdenscheid-App bereits ab diesem Sommer in den App-Stores von Apple und Android verfügbar sein. Benutzer können die App selbstverständlich kostenlos auf ihren Geräten nutzen. Mit der Bereitstellung für Android- und Applegeräte werden laut Schmid rund 94 Prozent der mobilen Nutzer erreicht. Durch ein flexibles Design ist das Angebot sowohl für Smartphones als auch für Tablets optimiert.

Und was ist mit dem Datenschutz?

In Zeiten von Abhörskandalen, Datenschutzpannen, Passwortdiebstählen und Co. taucht natürlich auch die Frage nach dem Schutz beziehungsweise der Nutzung der Benutzerdaten auf. Doch hier weiß Martin Schmid vom Städte-Verlag zu beruhigen: „Da wir von den Nutzern keine Daten erheben, also kein Nutzerkonto oder Ähnliches erstellen, werden auch keine Daten gespeichert, die zum Beispiel für die Erstellung eines Bewegungs-Protokolls herangezogen werden könnten.“ Zwar besteht für die Nutzer die Möglichkeit Favouritenliste zu erstellen, aber all dies geschieht laut Schmid „ohne ein Nutzerkonto.“

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here