Castrop-Rauxel war am ersten März-Wochenende Schauplatz der Landesmeisterschaften der A-Jugend im Degenfechten. Für den Lüdenscheider TV starteten Marie Courouble, Jasmin Nagler, Jassir Abd El Gawad, Paul Busch und Valentin Enders.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Während Jasmin Nagler in der 20-er Vorrunde scheiterte, konnte sich Marie Courouble ohne Gefechtsverlust sicher für die Ausscheidungsgefechte qualifizieren. Ebenso souverän setzte sie sich jeweils mit 15:4 gegen die Hagenerin Gina von Mallinckrodt und Lynn Schockenhoff aus Hamm durch und erreichte so das Viertelfinale. Hier traf sie erneut auf Schockenhoff, die sich über den Hoffnungslauf zurückgekämpft hatte. Nach einem weiteren 15:9 Sieg war das Halbfinale erreicht. Nach einem äußerst knappen 13:14, nach Zeitablauf (3×3 Minuten), endete Couroubles Siegeslauf vorschnell auf Rang drei.

Bei den Herren qualifizierten sich im 37er Starterfeld alle drei 61er für die nächste Runde. Auf der Indexliste der Aufsteiger belegten Enders, Busch und Abd El Gawad die Ränge eins, sechs und 13.

Enders machte seinem Platz auf der Setzliste alle Ehre und deklassierte im ersten K.o. den Gladbecker Nick Steinbrich mit 15:2. Nach zwei weiteren Siegen gegen Julius Niggemeyer (TSV Hagen/ 15:10) und Ole Reinhardt (TSC Dortmund/15:12), stand im Viertelfinale Silas Heidenreich aus Quernheim auf der Planche. Ein knappes 15:14 ließ den Werdohler ins Halbfinale einziehen. Hier zeigte Enders Nerven und verlor 10:15 gegen den Hagener Fechter Adrian Seuthe. Bronze für Enders.

Busch startete ebenfalls sicher gegen den Hagener Marius Auerswald (15:7). Im zweiten K.o. wurde der Lüdenscheider dann knapp mit 14:15, vom Münsteraner Nils Schüling in den Hoffnungslauf geschickt. Drei weitere Siege brachten auch Busch bis ins Viertelfinale, wo ihn der Herner Fechter Dominik Berkel mit 10:15 zum duschen schickte. Aus für Busch auf Rang sechs.

Einen ähnlichen Weg nahm Abd El Gawad. Auch er konnte sein Auftakt- K.o. gegen den Quernheimer Julius Carstens mit 15:11 gewinnen, scheiterte aber anschließend an Adrian Seuthe und fand sich so ebenfalls im Hoffnungslauf, wo er zwei weitere Siege verbuchen konnte, bevor er von Niels Schüling gestoppt wurde. Auch hier ein etwas verfrühtes Aus auf Rang 10 für Abd El Gawad.

Zum Mannschaftskampf waren nur die LTV-Herren angetreten, für die es galt besser zu sein als ihre fünf Konkurrenten um den Landestitel.

Zusammen mit Dominik Berkel (Herne) bildete das LTV-Trio ein starkes und wie sich herausstellen sollte, unschlagbares Quartett. Gemeinsam holte die Startgemeinschaft die Landesmeisterschaft verdient in die Bergstadt.

Ein Freilos für den ersten Wettkampf bescherte dem Team zunächst ein wenig Ruhe. Im Halbfinale schalteten sie die Mannschaft des TuS Hamm aus, um anschließend im Finale gegen die Startgemeinschaft Hagen/Münster zu stehen. Aber auch Niels Schüling (Münster),

Moritz Schuhmacher und Adrian Seuthe schafften es nicht sich gegen die Lüdenscheid-Herne-Allianz durchzusetzen. Dabei ging es währen aller Gefechte recht eng zu. Im letzten Gefecht, dass Seuthe auf Hagener Seite und Berkel für Lüdenscheid ausfochten, stand es 15 Sehunden vor Zeitablauf 43:42 für das LTV-Quartett. Seuthe musste jetzt attackieren, scheiterte dabei jedoch zweimal recht sehenswert an Berkel. Mit diesem 45:42 Sieg holte Paul Busch, Valentin Enders, Yassir Abd El Gawad zusammen mit Dominik Berkel den Landestitel.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here