Lüdenscheid. Wolfgang Borchert im Farbenrausch. Der Lüdenscheider Hobbyfotograf hat beim Fotowettbewerb Lichtspiele 2015 eine Auszeichnung erhalten. Wie viele andere hatte sich Borchert an dem Wettbewerb beteiligt bei dem die Schloss-Illumination unter dem Motto „Farbenrausch“ festgehalten werden sollte.

Vom 15. Januar bis 1. Februar hatte Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld von „world of lights“ das Schloss, eine mittelalterliche Höhenburg, fantasievoll beleuchtet. Das reizte den Lüdenscheider, der auch bei den Lüdenscheider Lichtrouten 2013 mit seiner Digitalkamera unterwegs war.

Perfekte Ausleuchtung durch DRI-Technik

Der Blick des Fotografen und die Bearbeitung am Bildschirm machen aus Borcherts Fotos etwas besonders. Der Fotograf verwendet für die dramatischen Szenen, die knalligen Farben und die perfekte Ausleuchtung die „Dynamik Range Increase“-Technik (DRI), ein Verfahren das auch Digitalbildern Fotokunst macht. Das erfordert Zeit und Geduld. „Manchmal sitze ich zwei bis drei Stunden an der Bildbearbeitung“, sagt Lothar Borchert.

Lothar Borchert
Lothar Borchert wurde für seine Fotos vom „Farbenrausch“ am Schloss Hohenlimburg ausgezeichnet.

Das lohnt sich. Seine Architektur- und Landschaftsaufnahmen aus Lüdenscheid und Umgebung zeigen das Sauerland aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Inzwischen kann Borchert, der seine Bilder gern auch auf der Facebook-Seite „Du bist Lüdenscheider, wenn . . .“ postet, auf zwei Einzelausstellungen verweisen. Die Sparkasse Lüdenscheid zeigte eine Borchert-Sammlung, überwiegend Aufnahmen der Lichtrouten 2013 im Mai vergangenen Jahres. Diese Bilder zeigen Borcherts besonderen Blick auf Lüdenscheid. Die Sparkasse Ennepetal präsentierte 2013 Bilder, die der Lüdenscheider zwischen Ennepetal und Breckerfeld geschlossen hat.

Lothar Borchert liebt die blaue Stunde

Am liebsten fotografiert er in der „blauen Stunde“, als in der kurzen Zeitspanne, in der die Sonne abends den Horizont erreicht. Dieses kurze Zeitfenster bietet dem Fotografen ideale Voraussetzungen.

Auf der Suche nach dem perfekten Standort für seine Aufnahmen klettert Lothar Borchert auch schon mal in den fünften Stock eines Hauses, klingelt und bittet um Zutritt zum Balkon. „Manchmal staunen die Leute. Die meisten sind freundlich und helfen mir“, sagt er. So gelingt ihm immer wieder der besondere Blick auf seine Heimat.

Die Technik: -Dynamic Range Increase (DRI): Diese Technik wird in der Digitalfotografie verwendet, um die Dynamik eines Fotos zu erhöhen. Mehrere Aufnahmen eines Bildausschnittes werden mit verschiedenen Belichtungszeiten aufgenommen. Diese Aufnahmen werden nachträglich mit einem Bildbearbeitungsprogramm zusammengefügt, wobei jeweils die hellsten Stellen einer Aufnahme durch die aus der nächstdunkleren ersetzt werden. Das Ergebnis ist ein Bild, das einen höheren Kontrastbereich widerspiegeln kann. Die hellsten und die dunkelsten Stellen werden sichtbar.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here