Hagen/Wehringhausen. Am Samstag gegen 19 Uhr meldete sich bei der Polizei ein Zeuge mit der Mitteilung, dass er gerade hinter einem LKW herfahre, der zuvor an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring/Eugen-Richter-Straße einen Ampelmast umgefahren habe – und dann weitergefahren sei. Die Einsatzkräfte der Polizei stellten den flüchtigen Lkw-Fahrer kurz darauf an der Kreuzung Emilienplatz. Als sie den Fahrzeugführer ansprachen, so schildert die Polizeibehörde in ihrem Pressebericht das weitere Geschehen, sei den Beamten schon deutlicher Alkoholgeruch entgegengekommen. Der nicht Deutsch sprechende Fahrer wurde daraufhin mit zur Wache genommen; dort wurde eine Blutprobe durchgeführt. Auch sein Führerschein wurde einbehalten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft konnte der Mann allerdings die Polizeiwache dann wieder verlassen. Den Gesamtschaden, den der Lkw-Fahrer angerichtet hatte, bezifferte die Polizei auf 6.000 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here