Living Gospel
Der Schalksmühler Gospelchor Living Gospel bildet zusammen mit der band ein musikalisches Kraftpaket.

Schalksmühle. Pop-Songs, Lobpreis- und Anbetungslieder oder Gesang zur Weihnachts- und Adventszeit – beim Schalksmühler Chor „Living Gospel“ passt das alles wunderbar zusammen. Das Ensemble um den Schalksmühler Chorleiter Hans Werner Scharnowski zog am Sonntag, 30. November, das Publikum im Saal der Freien evangelischen Gemeinde Schalksmühle in seinen Bann.

Living Gospel und die ausgezeichnete Band bilden zusammen ein musikalisches Kraftpaket. Dazu kommt die Botschaft. „Wir singen nicht nur die Lieder, die die Kraft Gottes preisen. Wir reflektieren diese Botschaft bei jeder Probe“, sagt Hans Werner Scharnowski. „Wir singen selbstverständlich für unser Publikum aber unsere Lieder sind ganz klar horizontal nach oben ausgerichtet.“ Und so kommt die Mission glaubwürdig und kraftvoll rüber.

Stücke haben etwas Besonderes

Ganz gleich, ob Living Gospel den Pop-Song „Man in the Mirror“ von Michael Jackson auf seine ganz eigene Art interpretiert, ob der das das „Halleluja“ des kanadischen Singer-Songwriters Leonard Cohen singt – die Stücke haben alle etwas Besonderes.

Living Gospel
Living Gospel präsentiert dem Publikum emotionale Musik voller Rhytmik und Melodik.

Living Gospel präsentiert dem Publikum in jeder Sekunde eine emotionsgeladene Musik voller Rhythmik, Melodik und Lebensfreude. Zu den Dauerbrennern im Programm zählen „O Sifuni Mungu“, ein Stück in kisuahelischer Sprache gesungen, oder auch „Cercle of life“ ein berührender Song aus dem Musical „König der Löwen“.

Spirituelle Moment in der Pop-Musik

„Wir entdecken oft spirituelle Elemente in Pop-Songs“, sagt Hans Werner Scharnowski. Das inspiriert den Musiker, Produzenten und Komponisten aus Schalksmühle immer wieder zu Arrangements, die direkt ins Herz gehen. So wie das Stück „Mary did you know?“, beseelt gesungen vom Saxofonisten und Klarinettisten Eugen Wall.

Living Gospel nutzt Beatboxing-Technik

Bei „Rain down in africa“ von Toto gelingt Living Gospel ein kleines Wunderwerk. Der Chor bringt vom leisen Plätschern der Regentropfen bis zum gewaltigen Guss mit Gewitterdonner die komplette Geräuschkulisse auf die Bühne. Hans Werner Scharnowski verzichtet bei diesem Stück auf den Einsatz der Band und präsentiert den Toto-Hit von 1982 a capella. Schlagzeuger Hendrik Pieta imitiert dabei die Klänge seiner Drums mit Mund, Nase und Rachen und nutzt dabei die gesamte Bandbreite der Beatboxing-Technik. Auch so setzt Living Gospel immer wieder neue Akzente und bleibt spannend.

Info: Living Gospel startete im September 2003 mit 35 Mitgliedern als Gospelchor der Freien Evangelischen Gemeinde Schalksmühle – heute sind rund 70 Sängerinnen und Sängern mit dabei.

Die Band: Rolf-Edgar Gerlach (Keyboard), Jan Primke (Bass, Gesang), Eugen Wall (Klarinette, Saxofon, Gesang) Hendrik Pieta (Schlagzeug), Daniel Hirth (Gitarre).

[nggallery id=72]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here