Kierspe. Draußen trüber November mit Regen und unangenehmen Wind – drinnen „Lichtblicke“: Das Kreativzentrum an er Kölner Straße bot am Sonntag Einblicke in Malworkshop, zu denen der Verein „Menschen helfen“ zusammen mit den Malern Sabine Kramer und Christophe Bossu interessierte Asylbewerber eingeladen hatte. Zahlreiche Besucher sahen am Eröffnungstag die Werke, die bei insgesamt drei Workshops entstanden sind.

Neben diesen Bildern waren auch Werke von Sabine Kramer, Christophe Bossu, Ilka Albrecht (Fotografie), Silvia Baukloh (Skulpturen) und Annette Gonserowski (Lyrik) sehen.

Christophe Bossu: „Sehr inspirierende Arbeit“

„Lichtblicke, Rays of Hope, Lueurs d’espoir “ so lautet der Titel der Ausstellung zu dem von der UNESCO ausgerufenen Internationalen Jahr des Lichts 2015. Entstanden sind Werke voller Fantasie und Sehnsucht, Zeichnungen von Schiffen. Symbole für Trauer und Tränen füllen die Leinwände. „Es war eine sehr inspirierende Arbeit“, berichtete Christophe Bossu im Gespräch mit der TACH-Redaktion.

Starker integrativer Faktor

Für ihn spielte neben der kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema der Ausstellung die Beschäftigung mit den Menschen eine wichtige Rolle. „Die Menschen bekommen plötzlich Namen. Man erfährt etwas über ihr persönliches Schicksal. Sie sind nicht mehr einfach nur die anonymen Flüchtlinge.“ Dieser integrative Aspekt der Workshop-Arbeit sei für ihn und auch die anderen Teilnehmer von großer Bedeutung gewesen.

Malen aus gemeinsames Ausdrucksmittel

Beim ersten Begegnungsfest von „Menschen helfen“ im Kreativzentrum hatte die Musik als verbindendes Element im Mittelpunkt gestanden. Jetzt fanden Kiersper und Neuankömmlinge beim Malen ein gemeinsames Ausdrucksmittel.

Musik lieferten am Sonntag Fritz Schmid, Vorsitzender von „Menschen helfen“ und Ilir Mammuthai, ein albanische Akkordeonspieler und Sänger.

Zweiter Öffnungstag am 22. November

Am Sonntag, 22. November, wird die Ausstellung erneut geöffnet (14 bis 19 Uhr). Um 16.30 Uhr wird zu einem Vortrag eingeladen. Birgit Ladwig-Tils, Mitglied im Rednerdienst der EU-Kommission, spricht zum Thema „Wie lässt sich eine neue Zuwanderungspolitik in Europa installieren?“

Der Eintritt ist frei.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here