Dunja Landi, Dr. Susanne Conzen, Dagmar Plümer und Martina Handtke (hier an einer Installation von Stefanie Welk im Altenaer Drahtmuseum) stellten die Aktionen zum "Jahr des Lichts 2015" vor.

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Licht tanken für die dunkle Jahreszeit – dazu bietet sich in den nächsten Wochen ausreichend Gelegenheit. Anlässlich des von der UNO ausgerufenen „Internationalen Jahr des Lichts“ haben sich Einrichtungen im Märkischen Kreis zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das zeigen will, in welch vielfältiger Form Licht in der Region zuhause ist.

Martina Handtke (Märkischer Kreis), Dunja Landi (Phänomenta), Dr. Susanne Conzen (Städtische Galerie Lüdenscheid) und Dagmar Plümer (Stadtbücherei Lüdenscheid) stellten im Altenaer Drahtmuseum des Märkischen Kreises jetzt einen Flyer vor, der eine Übersicht über verschiedene Aktionen liefert.

Grandiose Lasershow

"Luise heizt ein": An der Luisenhütte erwartet die besucher am 5. September ein wahres Lichtspektakel. Foto: www.maerkischer-kreis.de
„Luise heizt ein“: An der Luisenhütte erwartet die Besucher am 5. September ein wahres Lichtspektakel. Foto: www.maerkischer-kreis.de

Schon am Samstag, 5. September, ist an der Luisenhütte in Wocklum ein großes Lichtspektakel zu sehen. Ab 17 Uhr wird die Luisenhütte unter dem Motto „Luise heizt ein“ zum magisch-mystischen Schauplatz von Licht und Schatten – mit feuriger Jonglage, Musikeinlagen, Licht-Spielen und einer grandiosen Lasershow. In einer speziell komponierten Licht-Inszenierung erlebt die Luisenhütte im „Internationalen Jahr des Lichts“ im Zeitraffer die Höhen und Tiefen ihrer eigenen Geschichte. Der Eintritt ist frei.

Dechenhöhle mit Licht und Musik

Die Dechenhöhle in Iserlohn beteiligt sich mit der Aktion „Colours of light and sound“ an den Aktionen. Am 17. Und 18. Oktober (jeweils 10 bis 17 Uhr) erleben die Besucher in einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands einen Farben- und Klangrausch. Bei Führungen erstrahlt die Höhle in der neuen, zum Teil farbigen LED-Beleuchtung.Jahr des Lichts Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld präsentiert an ausgewählten Stellen Licht- und Klangprojektionen. Am Samstag, 17. Oktober, geben der bekannte Saxofonist Heiner Wiberny (Ex-WDR-Bigband, BAP) und der Multiinstrumentalist Günter Müller ein Konzert in der Kanzelgrotte (Beginn 19 Uhr, Eintritt 18 Euro).

Zum Thema passt auch die Ausstellung „Mensch-Raum-Licht“ im Deutschen Drahtmuseum in Altena. Sie zeigt Drahtskulpturen von Stefanie Welk und ist noch bis 18. Oktober zu sehen. Starke Beleuchtung bringt die Edelstahldrähte förmlich zum Glühen, lässt sie partiell im der Umgebung verschmelzen und intensiviert die Wahrnehmung der Objekte als wahre Energiebündel.

„Licht-Visionen“ in der Stadtbücherei Lüdenscheid

Die Stadtbücherei Lüdenscheid beteiligt sich mit drei Aktionen. Sie lädt vom 1. bis 24. Oktober zu einer Medienausstellung zum „Jahr des Lichts“ ein. Dagmar Plümer und ihr Team haben Medien zusammengestellt, die das Thema Licht aus vielerlei Blickwinkeln in den Mittelpunkt rücken. Besucher werden überrascht sein, was alles zum Thema Licht ausgeliehen werden kann. Am 6. Oktober (16 bis 18.30 Uhr) und 14. November (10 bis 13 Uhr) zeigt die Stadtbücherei in ihrem Studio den Film „Licht-Visionen“ in einer Dauerschleife. „Licht und Schatten“ heißt es am Samstag, 28. November von 10 bis 13 Uhr. Es werden Profile als Scherenschnitt angefertigt.

Die Museen der Stadt Lüdenscheid beteiligen sich mit drei Aktionen. Bei einer Führung mit Dr. Carolin Krüger-Bahrwerden die Lichtkunst-Pioniere Werner Bauer, Heinz Maack, Günter Dohr und Otto Piene vorgestellt. „Nachts im Museum“ ist eine Spezialführung für Kinder ab sechs Jahre. Sie findet am Freitag, 13. November, von 18 bis 20 Uhr statt. Nur der Schein von Taschenlampen weist den Besuchern bei dieser Führung den Weg. „Leuchtende Wände – von Bleiglasfenstern zu LED-Wänden“ ist ein Vortrag von Dr. Thomas Schielke überschrieben. Sein Vortrag am 8. November ab 18 Uhr zeigt internationale Projekte – von Bleiglasfenstern zur spirituellen Erleuchtung in der Gotik über die Wandflutung in der Moderne bis zu dynamischen LED-Wänden zur Markenbildung in der Gegenwart. Anmeldung zu den Veranstaltungen im Museum unter Telefon 0 23 51/17 14 96.

Phänomenta mit Lichtkunst-Aktion

Licht
Die Phänomenta, hier ein Blick in den beleuchteten Turm, startet am 25. Oktober eine besondere Lichtaktion.

Der Kiersper Verein „Menschen helfen e. V.“ veranstaltet im Jahr des Lichts unter dem Motto „Lichtblicke“ in Kooperation mit heimischen Künstlern Malworkshops für Flüchtlinge. Es folgt eine Ausstellung, die am 14. November um 18 Uhr im Kiersper Kreativzentrum an der Kölner Straße 65 eröffnet wird.

Eine besondere Lichtkunstaktion starten die Phänomenta und die Science Show AG des Gymnasiums Stift Keppel am 25. Oktober von 17 bis 19 Uhr. Die Teilnehmer dieser Aktion zücken gleichzeitig ihre Taschenlampen, Feuerzeuge oder Handys und gestalten so Worte, Blumen, Sterne oder anderes. Eine Spiegelreflexkamera nimmt diese besonderen Bilder auf, so dass sie als Projektionen gezeigt werden können.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here