Laura Bleul: Licht und Schattenin Leverkusen. Foto: Dirk Maximowitz

Dormagen/Dortmund. (lghs) Die Aktiven der LG Halver-Schalksmühle waren am Wochenende gleich zweimal im Einsatz: Am Samstag bei einem Werfertag in Dormagen, am Sonntag bei einem Hallensportfest in Dortmund.

Den Auftakt machte am Samstag Laura Bleul. In Dormagen startete sie den ersten Versuch, im Speerwurf die Qualifikation für die Deutschen Winterwurfmeisterschaften der Weiblichen Jugend U20 zu knacken. Mit knapp 34 Metern blieb sie allerdings noch recht deutlich unter der geforderten Weite von 40 Metern.

Zweite Chance in Leverkusen

Eine zweite Chance hat die Schalksmühlerin am kommenden Sonntag im Rahmen der NRW-Meisterschaften in Leverkusen. Dort wird sie auch im Diskuswurf antreten, bei dem sie sich am Samstag in Dormagen mit ebenfalls ausbaufähigen 27 Metern zufrieden geben musste. Bereits am kommenden Samstag geht Laura in Leverkusen mit der Kugel in den Ring – auch hier ist die Norm für die Deutschen Meisterschaften (12,30 Meter) das erklärte Ziel.

Beim Sportfest in der Dortmunder-Helmut-Körnig-Halle am Sonntag konnte vor allem Fabian Streppel überzeugen. Zunächst sicherte er sich im Hochsprung der Klasse M12 mit guten 1,35 Meter Platz zwei, höhengleich mit dem Sieger. In den Vorläufen über 60 Meter lief er mit 8,95 Sekunden die schnellste Zeit aller Teilnehmer, musste sich im Endlauf allerdings trotz einer weiteren Steigerung auf exzellente 8,92 Sekunden mit Platz zwei zufrieden geben, da Robin Wurfmann vom SuS Olfen sich sogar auf 8,88 Sekunden verbesserte.

Aktive und Trainer der LG beim Hallensportfest in Dortmund. Vorne von links: Reinhard, Trainer Martin Stollberg, Neuhäuser, Münnich; hinten von links Streppel, Ebinger, Seegmüller, Kurz, Trainer Dirk Maximowitz.. Foto: LGHS
Aktive und Trainer der LG beim Hallensportfest in Dortmund. Vorne von links: Reinhard, Trainer Martin Stollberg, Neuhäuser, Münnich; hinten von links Streppel, Ebinger, Seegmüller, Kurz, Trainer Dirk Maximowitz.. Foto: LGHS

Frederick Ebinger Sieger stark verbessert

Zweiter männlicher LG-Teilnehmer in Dortmund war Frederick Ebinger. Über 60 Meter der männlichen Jugend U18 lief es zunächst nicht so gut, hier blieb der Halveraner mit 8,05 Sekunden eine Zehntel über seiner Bestzeit. Über 200 Meter konnte er sich dafür als Sieger seines Zeitlaufes und Gesamt-Zwölfter um fast genau eine halbe Sekunde auf 25,28 Sekunden steigern.

Guter Einstand für Amaris Seegmüller

Bei den Mädchen zeigte Lea Münnich die beste Vorstellung. Sie belegte im Weitsprung der Klasse W10 mit 3,43 Metern Platz 6, über 50 Meter mit 8,79 Sekunden Platz 8 und im abschließenden 800-Meter-Lauf mit 3:09,29 Minuten sogar Platz fünf. Ebenfalls in den Top Ten landete Friederike Kurz über 800 Meter der Klasse W12. Sie unterbot dabei als Zehnte mit 2:57,58 Minuten erstmals die Drei-Minuten-Grenze. Im Weitsprung wurde sie mit 3,44 Metern 13., über 60 Meter mit 10,11 Sekunden 21.. In der gleichen Altersklasse absolvierte Amaris Seegmüller ihren ersten Wettkampf überhaupt. Mit 10,84 Sekunden über 60 Meter und 3,04 Meter im Weitsprung feierte sie einen guten Einstand.

Auch die Jüngsten waren am Start

Die jüngsten LG-Sportler an diesem Tag gingen in der Altersklasse W9 an den Start. Merle Reinhardt erzielte 9,76 Sekunden über 50 Meter (Platz 8), 3:48,83 Minuten über 800 Meter (Platz 7) und 2,12 Meter im Weitsprung (Platz 11). Hanna Neuhäuser kam mit 10,85 Sekunden über 50 Meter auf Platz elf, mit 4:26,14 Minuten über 800 Meter auf Platz acht und mit 2,15 Metern im Weitsprung auf Platz zehn.

Merle Reinhardt (108) und Hanna Neuhäuser (109) beim 800-Meter-Start. Foto: LGHS
Merle Reinhardt (108) und Hanna Neuhäuser (109) beim 800-Meter-Start. Foto: LGHS

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here