"Open Stage" im Lönneberga – ein gelungener Abend für Musiker und Gäste. Foto: Kannenberg

Lüdenscheid. Am 11.12. fand die letzte „Open Stage“-Veranstaltung des Jahres 2014 im Lönneberga in der Hochstraße statt. Wie immer in Zusammenarbeit mit Kultstädte e.V. und der Music Store Musikschule Lüdenscheid.

Entsprechend gaben sich die Lehrer der Schule zum Jahresende abschließend dort ein Stelldichein als Band, mit Tlako Mokgadi als Gitarre spielendem Frontmann, Klaus Sonnabend am Schlagzeug, Steven Stegnitz am Bass und Ingo Starink an den Keyboards. Zwischendurch traute sich auch der eine oder andere Gast zum Mitsingen auf die Bühne, so wie Julia Späinghaus mit ihrer gewaltigen Stimme und ein neues Mitglied in der Runde, nämlich Leni, die alle mit ihrer ganz besonderen Countrystimme überzeugte. Wie jedes Mal bei der „Stage“ waren auch diesmal wieder recht viele Musikschulschüler anwesend, um ihre Lehrer musikalisch und mental zu unterstützen und den Spaßfaktor für alle noch einmal nach oben zu treiben.

So sangen zwischendurch alle mit, es wurde beraten und diskutiert, welches Lied die Band spielen sollte und es gab großes Gelächter, als Klaus und Ingo sich zu zweit mit jeweils einem Ohr am Handy von Klaus, die Melodie eines Wunschliedes erst einmal über YouTube anhören mussten. So kanns gehen bei der „Open Stage“, sie ist halt eine wirklich spontane und uneingeübte Veranstaltung, bei der fast alles passieren kann und darf. Auch, dass die Band einfach mal das Lied nicht kennt. Es wurde dann übrigens tatsächlich nicht gespielt, was widerum zu allgemeiner Heiterkeit führte.

Tlako zeigte trotz seines leider etwas verspäteten Eintreffens von Beginn an, dass er einfach den Groove im Blut hat, eigentlich auf die ganz großen Bühnen der Welt gehört und irgendwie nur aus Zufall im kleinen Lüdenscheid gelandet sein kann. Genau wie die anderen drei, die jedes Mal aufs Neue durch ihre musikalische Professionalität überzeugen. Für alle, die auch einmal Lust haben, ganz spontan Musik zu machen: Es gibt bei der „Stage“ keinen Druck, ob man nun einen Liedtext kann oder nicht, ob man die Riffs wirklich immer richtig greift oder die Bassläufe einfach mal daneben gehen, jeder, der möchte und sich traut, kann mitmachen und ist herzlich willkommen.

Der Abend war gelungen, das Lönne voll und die Gäste gingen zufrieden und entspannt gegen 23.00 Uhr nach Hause.

Für alle Freunde von „Open Stage“: Die „Stage“ geht natürlich weiter! Direkt in der ersten Woche des neuen Jahres 2015 , nämlich am 8.1.2014. Und wer nicht genug bekommen kann von Tlako Mokgadi: Er und seine Band „Tlakomania“ spielen am 12.12. bereits wieder ab 20.00 Uhr im Lönne, ein Konzert, das sicher alles andere als langweilig wird!

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here