Plettenberg. Zur Baustelle auf dem ehemaligen Mylaeusgelände an der Bahnhofstraße schreibt Helmut Teichert einen als Glosse formulierten Leserbrief:

Welch liebevolle Fürsorge für den Einzelhandel im Allgemeinen und hier speziell für das Restaurant „Haus Krone“ in der Bahnhofstraße.

Bis zum Äußersten kämpft die Stadt dafür, dass die Gäste der „Krone“, wie bisher, zwischen altem Rathaus und der Gaststätte einen einladenden und ausreichenden Parkplatz vorfinden, der Sie schon beim Herannahen anlockt, dort einzukehren. Wundervolle Vorsorge für einen tüchtigen Plettenberger Bürger, Mittelständler und klasse Beispiel einer gelebten Integration!

Wäre doch auch ein Skandal gewesen, wenn von dem dahinter sich ausdehnenden ca. 12.700 qm großen freigelegten Platz nicht die 30 x 15m große Fläche zwischen altem Rathaus und der Gaststätte sowohl als Einfahrt als auch für das Gästeparken möglich gewesen wäre.

Solch Einsatz der Verwaltung und des Rates wünschen wir Plettenberger uns für die Plettenberger. Wie der Schweizer so schön zu sagen pflegt: „Oderr“.

Helmut Teichert

Vorsitzender Gemeinnütziger Förderverein für Denkmalpflege Plettenberg e.V.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here