Siegerehrung im Kugelstoßen der Weiblichen Jugend U20 mit (v.l.) Julia Ritter, Hannah Meinikmann (beide TV Wattenscheid), Leonora Ahmetaj (LG Olympia Dortmund), Laura Bleul (LG Halver-Schalksmühle), Marya-Esita Kapenda (TV Wattenscheid). Foto: lghs

Dortmund/Halver. (lghs) Mit Platz vier im Kugelstoßen kehrte Laura Bleul von den Westfälischen Hallenmeisterschaften in der Altersklasse U20 zurück. Trotz der guten Platzierung zeigten sich Athletin und Trainer Dirk Maximowitz anschließend allerdings etwas enttäuscht: Die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften verfehlte Laura nämlich deutlich. Vor allem aufgrund technischer Schwächen beim Ausstoß musste sich die 17-Jährige diesmal mit 11,32 Metern zufrieden geben, gut 40 Zentimeter unter ihrer Saisonbestleistung. Für die Qualifikationsnorm fehlten ihr damit am Samstag genau 98 Zentimeter.

Dritte Top-Platzierung

Begonnen hatte Laura den Wettkampf mit 10,54 Meter und 10,13 Meter, ehe sie sich im dritten Durchgang zunächst auf 11,23 Meter steigerte und so die Endkampf-Teilnahme sicherstellte. Nach zwei weiteren mehr oder weniger misslungenen Versuchen konnte sie sich im letzten Durchgang zwar noch einmal um ein paar Zentimeter auf 11,32 Meter steigern, blieb damit aber trotzdem deutlich hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Nach zwei fünften Plätzen bei den Westfälischen Meisterschaften der Frauen sowie den NRW-Meisterschaften der Weiblichen Jugend U20 war dies Lauras dritte Top-Platzierung innerhalb weniger Wochen.

Und hier noch der Link zum Artikel auf der Internetseite der LG: http://www.lghs.de/platz-vier-bei-westfaelischen-meisterschaften/

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here