Netzwerk Geschwindigkeit
Beim 9. Blitzmarathon wurden im Märkischen Kreis 5174 Fahrzeuge kontrolliert. Die Beamten ahndeten 89 Verstöße. © Picture-Factory - Fotolia.com

Märkischer Kreis. Polizei und Ordnungsämter setzen bei mobilen Geschwindigkeitskontrollen auch die Laserpistole (Laserfernglas) ein.

Funktionsweise: Wie bei der Radartechnik wird auch hier gesendet und reflektiert. Dabei handelt es sich um Lichtimpulse, die das Auto treffen und reflektiert werden. So lässt sich die Geschwindigkeit des fahrenden Autos ermitteln. Die Laserpistole kann von der Polizei auch in Verbindung mit einer Videokamera verwendet werden. Bei dieser Blitzer-Art wird das Auto von einem Beamten am Fahrbahnrand verfolgt.

Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Mängel: Auch dieses Geschwindigkeitsmessgerät ist fehleranfällig. Denn die Verlässlichkeit des Ergebnisses ist abhängig von der Haltung des Polizeibeamten. Ist der Winkel hierbei nicht richtig gewählt oder bewegt der Beamte während der Geschwindigkeitsmessung, ist das Ergebnis bereits verzerrt. Da in der Regel keine Blitzer-Fotos gemacht werden, ist der Nachweis hier schwieriger. Meist wird das Auto nach der Geschwindigkeitsmessung angehalten.

Abstand vom Blitzer: Der Messbereich beträgt hier bis zu 300 Meter.

Toleranz vom Blitzer: Die Toleranz beläuft sich in der Regel drei Prozent.

Blitzer-Kosten: Die Geräte kosten etwa 20 000 Euro

Hier der aktuelle Blitzer-Report mit den Vorplanungen der Polizei:

Montag, 30. März: Werdohl (Stadtgebiet) und Meinerzhagen (Valbert).

Dienstag, 31. März: Plettenberg (Stadtgebiet), Meinerzhagen (Stadtgebiet) und Kierspe (Stadtgebiet) .

Mittwoch, 1. April: Lüdenscheid (südliches Stadtgebiet) und Meinerzhagen (Stadtgebiet).

Donnerstag, 2. April: Lüdenscheid (Zentrum) und Halver (Stadtgebiet).

Freitag, 3. April: Kierspe (Stadtgebiet) und Lüdenscheid (Zentrum).

Samstag, 5. April: Lüdenscheid (Innenstadt) und Schalksmühle (Gemeindegebiet).

Sonntag, 6. April: Werdohl (Stadtgebiet).

Darüber hinaus müssen Autofahrer im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen.Bis zum Sonntag, 29. März, hat der Märkische Kreis keine Vorplanungen bekanntgegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT