Symbolbild (Foto: Fotolia © Picture-Factory)

Märkischer Kreis. (pmk) . Zu einem informellen Meinungsaustausch trafen sich jetzt Landrat Thomas Gemke und Landtagsabgeordneter Thorsten Schick im Lüdenscheider Kreishaus.
Als Behördenleiter der Kreispolizei forderte Landrat Thomas Gemke die Landesregierung auf, dem massiven Personalabbau bei der Polizei entgegenzuwirken und die jährliche Einstellungsquote um mindestens 300 Studierende zu erhöhen. Spätestens ab 2018 müsse aufgrund der bereits jetzt absehbaren Pensionierungen für einige Jahre die Einstellungen auf jährlich bis zu 2000 Studierende angehoben werden. Nur so könne die Polizeipräsenz in der Fläche auch in Zukunft gewährleistet werden.

Mit Unverständnis blicken Thorsten Schick und Gemke auf die Bevorzugung des Ruhrgebiets bei der Verteilung der Schlüsselzuweisungen des Landes. So erhält die Stadt Dortmund 501.346.886 Euro Landesmittel, der Märkische Kreis dagegen nur 118.853.615 Euro. Pro Einwohner bedeutet dies 870 Euro für Dortmund und 286 Euro für den Märkischen Kreis.

Sorgen bereiten dem Landtagsabgeordneten Thorsten Schick die drohenden Strompreissteigerungen von bis zu 30 Prozent im Jahr durch höhere Netzentgelte. „Für die Nutzung der Stromtrassen müssen seitens des Landes und des Bundes dringend Lösungen für die Region gefunden werden. Südwestfalen und insbesondere der Märkische Kreis ist die industrielle Herzkammer Nordrheinwestfalens. Die hohen Nutzungsentgelte treffen in hohem Maße die mittelständischen Unternehmen in der metallverarbeitenden Industrie und damit auch direkt die Menschen hier vor Ort“, sagte Schick.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here