VAKT
"Frieden" ist das Thema bei der Mitmachaktion "Eine Stadt - ein Bild", die der Kunstverein VAKT in Halver initiiert hat. Foto: Rüdiger Kahlke

Halver. „Ein Stadt – ein Bild“. Kunstinteressierte sollten sich des Themas „Frieden“ annehmen. Das war im Herbst die Idee des Kunstverein VAKT. Die Idee kam an. Mehr als 80 Leinwände in verschiedenen Formaten hat der Kunstverein zur Verfügung gestellt. Inzwischen haben schon etliche Künstler ihre Beiträge eingereicht.

Gute Resonanz

Auf dem Tisch im VAKT-Domizil in Oeckinghausen puzzeln die Vereins-Mitglieder schon mit den Leinwänden. – Was passt wie zusammen? „Das Thema Frieden beschäftigt offenbar viele Menschen“, bilanziert VAKT-Vorsitzende Karin Schloten-Walther. Aus den Leinwänden sollte ein Bild zusammenstellt werden. „Es werden wohl mehrere werden. Sonst wird es zu groß“, vermutet die VAKT-Vorsitzende. Die Resonanz auf die Aktion sei überraschend gut gewesen. Interessenten, die ein Bild gestalten wollten, seien aus allen Altersgruppen gekommen.

2014_Vakt_Frieden
Im VAKT-Domizil in Oeckinghausen wird noch an Beiträgen zum Thema „Frieden“ gearbeitet. Foto: Rüdiger Kahlke

Die Motive sind vielfältig. Sie reichen von imposanten Landschaften, die Ruhe ausstrahlen über Gewaltszenen bis zu Zitaten, die sich mit dem Thema „Frieden“ beschäftigen. Andere haben eher Symbolcharakter mit Abwandlungen der Friedenstaube, die einst Picasso gleichermaßen einfach wie eindringlich kreiert hatte. Andere greifen die aktuellen Ereignisse mit den Attentaten in Frankreich auf, das dem Zitat „Der größte Feind des Friedens ist der Mensch“ schreckliche Realität verleiht.

Aktion von VAKT besitzt Strahlkraft für die Region

Dabei hat die Aktion Strahlkraft auch in die Region. Teilnehmer kommen aus Hagen, Köln, Kürten und Siegen. „Das hat sich rumgesprochen“, sagt Karin Schloten-Walther. Bis Mitte Januar sollten die Bilder möglichst beim Kunstverein abgegeben werden. Eine Ausstellung ist im Februar geplant – möglichst in den Schieferhäusern, in die der Kunstverein wieder einziehen will. Ob die Bilder dann dort dauerhaft einen Platz finden oder möglicherweise versteigert werden, ist noch nicht entschieden. Karin Schloten-Walther. „Wir könnten uns vorstellen, den Erlös einer Flüchtlingsfamilie für bestimmte Zwecke zur Verfügung zu stellen.“

  • Die Teilnehmer der Aktion können ihre Bilder beim Kunstverein abgeben. Die Möglichkeit hierzu besteht bei den VAKT-Treffen donnerstags in Oeckinghausen oder zusätzlich am 15. , 19. und 21 Januar 2015, jeweils 11 bis 14 Uhr im Quartiersbüro in Halver, Frankfurter Straße.
  • Auf Wunsch werden die Bilder auch abgeholt, Tel. 02353-4829.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here