Steffen Bitter (Fotos), Iris Kamp (Bilder), Emanuel Napierala (Skulpturen) und Paulhagen (Bilder) (v. li.) zeigen bis Ende 22. Februar ihre Arbeiten bei Divis in Hagen. Foto: Rüdiger Kahlke

Volmetal/Hagen. Sanfte Gitarrenklänge, Bilder mit esoterischen Anklängen oder in knalligen Farben, Fotos, die Natur und Technik und bei der Verfall zeigen oder archaische Skulpturen aus Fluss-Steinen. Vier Künstler aus dem Volmetal zeigen seit Sonntag, 1. Februar, in Hagen gemeinsam, wie sie „Kunst im Wandel der Zeit“ verstehen.

Theater zum Auftakt
2015_Vernissage
Kam gut an: das Improvisationstheater „Schwammdrüber“ bei der Vernissage. Foto: Rüdiger Kahlke

Zur Eröffnung griff das Improvisationstheater „Schwammdrüber“ aus Unna das Thema auf. Auf das Stichwort „Farbe fällt auf den Boden“, zeigte das Trio, wie es darauf einen Sketch macht und wie der zu Zeiten der Renaissance, als vor gut 500 Jahren ausgesehen hätte. Zuvor hatte sich das Impro-Theater mit eine Anleihe bei Herbert Grönemeyer vorgestellt – mit dem Song „Wann ist der Schwamm ein Schwamm?“. Die Aufmerksamkeit des Publikums war den Künstlern damit sicher. – Die Melodie kannte jeder.

Iris Kamp stellte die ausstellenden Künstler und deren Intentionen vor. Björn Nonnweiler, Musiker aus Hagen begleitete mit Gitarrenklängen die Vernissage. Bei Sekt, Orangensaft und Fingerfood kamen die Besucher ins Gespräch. Im Mittelpunkt standen auf den beiden Etagen jedoch die Werke der vier Künstler.

Günstiger: Druck statt Original
2015_Vernissage
Divis zeigte, wie das Unternehmen 360-Grad-Aufnahmen von Objekten macht. Foto: Rüdiger Kahlke

Iris Kamp machte deutlich, dass Künstler nicht nur gerne etwas schaffen, das auch andere erfreut. Sie würden sich auch freuen, etwas zu verkaufen und damit durch ihre Werke auch an verschiedenen Orten für Kunstgenuss zu sorgen. Wem das im Einzelfall zu teuer ist, kann auf eine hochwertige, aber günstigere Alternative zurück greifen. Von etlichen Bildern gibt es limitierte und signierte Drucke im Museumsqualität. „Kunst kann bezahlbar sein“, war so ein weiteres Motto der Ausstellung, die in den Räumen eines digitalen Unternehmens auch eine Brücke zwischen Kunst und Technik schlägt.

„Kunst im Wandel der Zeit“ ist bis zum 22.2.15 zu sehen. Fragen und Terminabsprache unter  02355-504304; mobil : 015 786850261

Ort: Firma DIVIS GmbH Lütkenheider Str. 2
58099 Hagen Boele,  direkt im Industriegebiet  und dem THW

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here