Die Wollmäuse zeigen "Das Dschungelbuch", Handpuppentheater für Menschen ab drei Jahren. Foto: Kulturwerkstatt

Lüdenscheid. Clownerie, Tanz, Gesang, Puppentheater und ein Gedicht – die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule, Altenaer Straße 207, greift in die szenische Trickkiste. Zum Frühlingsfest von Freitag, 24. März, bis Sonntag, 26. März, serviert die kreative Truppe „ganz besondere künstlerische Leckerbissen und wie immer Weltpremieren“.

Frühlingsfest vom 24. bis 26. März

Das Duo Buschbohne eröffnet das Spektakel am Freitag mit „Ja Nein Vielleicht – der Weg einer Beziehungskiste“. Es geht um Liebe und Freundschaft mit allem, was dazu gehört. Die Rahmenhandlung wird in selbst produzierten Stummfilmsequenzen erzählt. Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19 Uhr.

Das Duo Buschbohne spielt zur Eröffnung am Freitag. Foto: Kulturwerkstatt
Das Duo Buschbohne spielt zur Eröffnung am Freitag. Foto: Kulturwerkstatt

Beziehungskiste mit dem Duo Buschbohne

Die Virtuosität des Unperfekten beherrscht den Samstagabend. Zum achten Mal geben Künstler und Künstlergruppen Einblick in den Stand ihrer Arbeit: erstmalig vor Publikum, noch nicht ganz fertig, neue Varianten, roh, ungeschliffen, mit Herz und Leidenschaft. Es wird ausprobiert und improvisiert. Die Moderation übernimmt Thomas Wewers unterstützt von Molly.

Virtuosität des Unperfekten VIII

Erstmals dabei: Die Lüdenscheider Formation ArtVocal, die ihren Probenraum in der Alten Schule gefunden hat. ArtVocal bietet Pop, Jazz, Soul, bis zu fünfstimmig und mit ansteckender Energie.

Doris Schönhals tritt mit „Der Überzieher“, das wohl bekannteste Gedicht des Humoristen Otto Reuter, auf die Bühne. Greta ma Leen und Shantala ma Rielle aus Olpe entführen das Publikum in die goldenen 20er Jahre. Erfindungen aller Art präsentieren Willy und Wilma Wunderlich. Das ist Zauberei einmal anders verpackt, zum Zuschauen, Mitmachen und Mitlachen.

Katja Gierke als Frau Professor Dr. Rutenstolz zeigt den ach so vertrauten und doch so ungeliebten Einstieg in den Alltag am frühen Morgen. Veronika Heise, charismatische Virtuosin am Klavier aus Minsk, gibt ihr erstes Konzert in Lüdenscheid.

Willy und Wilma Wunderlich bezaubern das Publikum. Foto: Kulturwerkstatt
Willy und Wilma Wunderlich bezaubern das Publikum. Foto: Kulturwerkstatt

Verrückt und saukomisch

Clown Pepe ist auch wieder dabei und zeigt wieder einmal eine Welturaufführung, verrückt und saukomisch. Madame Akkordeon, Miss Violin, Frau Tuba und Her Ukulele – sie sind das „Clownsorkester“. Auf der Suche nach einem Namen kommen sie nach Lüdenscheid und vertrauen auf den Ideenreichtum des Publikums.

Die Virtuosität des Unperfekten: Eintritt frei, Beginn 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr

Eine weitere Weltpremiere steht am Sonntag auf dem Programm. Die Wollmäuse, das erste inklusive Handpuppentheater, zeigt in seiner ersten Produktion bei seinem ersten Auftritt „Das Dschungelbuch“ nach Rudyard Kipling, die Geschichte des Findelkinds Mogli. Die Wollmäuse (Petra Kara, Melanie Venus und Angelika Kramer) spielen mit selbst hergestellten Handpuppen „Das Dschungelbusch“ in einer eigens für Kinder ab drei Jahren entwickelten Fassung. Beginn 15.30 Uhr, Einlass 15.15 Uhr, Eintritt 4 Euro.

Die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule im Johannes Busch-Wohnverbund fördert und entwickelt kulturelle und künstlerische Talente von Menschen mit und ohne Behinderung. Sie ist Preisträgerin des Innovationspreises Sauerland 2016.

Infos unter www.kulturarbeit@com, Reservierungen unter 02351/661152, info@kuturarbeit.com/eintrittskarten.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here