Altena (PMK) – An drei Tagen eroberten 115 Viertklässler der Ihmerter-, Deilinghofener-, Freiherr-vom-Stein- und der Barbeck-Schule die Sammlung des Kreisarchivs in Altena. Gabriele Aschöwer und Ulrich Biroth erklärten den Schülerinnen und Schülern anschaulich die Aufgaben eines Archivars und führten sie durch das Magazin. Dort befindet sich das „Gedächtnis des Märkischen Kreises“ mit Nachlässen, Behördenschriften, Karten und Plänen seit dem 16. Jahrhundert, Flugblättern und Plakaten, Gruß- und Ansichtskarten seit der Jahrhundertwende 1900, etwa 20.000 Fotos sowie Wochen- und Tageszeitungen von 1770 bis heute. Das Kreisarchiv des Märkischen Kreises ist eines der größten und ältesten Kommunalarchive Westfalens. Mit rund 1500 Schulwandkarten aus der Kaiserzeit bis in die 1970er Jahre und Hunderten von Schulbüchern (1914-1960) verfügt das Kreisarchiv auch über eine der größten Sammlungen historischer Lehrmaterialien in Nordrhein-Westfalen.

Für die Schülerinnen und Schüler war es ein echtes Erlebnis, die ehrwürdig-alten Urkunden und Dokumente selber in die Hand nehmen zu dürfen. Wie echte Forscher dokumentierten sie jedes einzelne Stück mit ihrer Fotokamera. Beindruckt zeigten sich die Kulturstrolche auch von dem alten Ständesaal mit seinen Buntglasfenstern und Wappen im Kreishaus Altena. In Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh organisiert und begleitet Bernadette Zöger von der Schulverwaltung der Stadt Hemer das Kulturstrolche-Projekt in Hemer. Von der 2. bis zur 4. Klasse besuchen die Schülerinnen und Schüler der beteiligten Grundschulen Kulturschaffende- und Kultureinrichtungen aus acht verschiedenen Sparten. Dazu gehören Medien, Kunst, Theater, Geschichte, Bücher, Tanz Musik und Kulturen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here