Natascha Winter und Daniel Scholl (hier beim Jubiläumskonzert der Musikschule) verkürzten den Wartenden 2016 die Zeit bis zum Stadtfest. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Sie können filmreif küssen? 1000 dramatische Theater-Tode sterben? Ihre Ziege springt durch einen Feuerreifen? Headspins wie ein Break Dance Star? Zeichnen? Singen? Graffiti-Art? … Jeder kann irgendetwas besonders gut.

„Warten auf das Stadtfest“ heißt das Event, zu dem das Kulturhaus verborgene Talente auf die Bühne bittet. Inzwischen hat das Ereignis am Vorabend der Stadtfesteröffnung bereits Kult-Status erlangt. Und auch der sonst als sehr genau bekannte Stadtkämmerer Karl Heinz Blasweiler lässt als Moderator an diesem Abend fünfe grade sein…

Zehn-Minuten-Beitrag

Alles in Allem ein vergnüglich-bunter Abend von Lüdenscheidern für Lüdenscheider. Auch für diese Edition von „Warten auf das Stadtfest“ sucht das Kulturhaus nach lokalen Stars und Sternchen. Bewerbungen mit Beiträgen von maximal zehn Minuten Dauer richten Interessenten unter Angabe ihres Namens, ihrer Kontaktdaten und ihrer Begabung bis zum 1. August an kulturhaus@luedenscheid.de

Und dann zählt, was im Showbizz sogar in Hollywood gilt: „Don’t call us, we call you!“ Neben Ruhm und Ehre sowie einen Backstage-Blick winken jeder/jedem Teilnehmenden zwei Freikarten für eine Kulturhaus-Produktion nach Wahl.
Mutige voran.

Für die Veranstaltung „Warten auf das Stadtfest“ gibt es Karten zu Preisen von 4 € zzgl. 10% VVk. Gebühr an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here