Die Schülerinnen und Schüler entwickeln spielerisch ihre eigene Version eines Roadmovies in Anlehnung an die Inszenierung „Tschick“ vom Westfälischen Landestheater.

Halver. Wie entsteht eigentlich die Idee zu einem Theaterstück? Was muss ich als Schauspieler leisten können? Wie gestalte ich das passende Bühnenbild zu einem Stück? Mit diesen und vielen weiteren Fragen können sich Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren am Samstag, 13. September 2014 beschäftigen. Von 14.00 bis 17.30 Uhr lädt das Westfälische Landestheater zu drei kostenlosen Theater-Workshops zur Aufführung „Tschick“ ins Anne-Frank-Gymnasium nach Halver.

Im ersten Workshop entwickeln Schüler ihre Version eines Roadmovies

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln spielerisch ihre eigene Version eines Roadmovies in Anlehnung an die Inszenierung „Tschick“ vom Westfälischen Landestheater. Via Rollenspielen und Improvisationen werden neue Geschichten erfunden, z.B. mit welchem Fahrzeug die Hauptdarsteller unterwegs sind, aus welchem Grund die Reise gemacht wird, wem die Figuren unterwegs begegnen oder was alles geschehen wird. Die eigens improvisierten Episoden werden von den Teilnehmern aufs Papier gebracht und ausgearbeitet. Mit dramaturgischer Unterstützung entsteht am Ende eine eigenständige neue Story.

Workshop 2 soll Spaß am Schauspielern vermitteln

Der Workshop hat zum Ziel, Spaß am Schauspielern zu vermitteln und Interesse für die Inszenierung von „Tschick“ zu wecken. Die Teilnehmer können sich in verschiedenen Rollen ausprobieren, erproben Übungen zum Status (Lehrer/Schüler, Vater/Sohn, usw.) und entwickeln eigene Szenen zu „Tschick“. Es werden Grundlagen des Theaterspielens vermittelt zu den Bereichen Körper und Bewegung, Stimme, Wahrnehmung von Raum und Gruppe sowie in eine Rolle schlüpfen und Improvisieren.

Workshop 3: Was macht ein Bühnenbild aus?

Die Schüler befassen sich mit der Frage, wie man ein Roadmovie mit seinen ständig wechselnden Orten des Geschehens auf die Bühne bringt. Was macht ein Bühnenbild aus? Welche Stimmung soll es transportieren, welche Orte skizzieren und welche Funktionen erfüllen? Und: Wie wird das Auto auf die Bühne gebracht? In Kleingruppen werden eigene Modelle der Schüler entwickelt. Nach einem Brainstorming gestalten die Teilnehmer eigene Rauminstallationen aus dem Schulmobiliar und universell einsetzbaren Materialien, stellen szenische Bilder in ihre Installationen und erwecken sie zum Leben.

Workshops sind offen für Schüler unterschiedlicher Schulen

Die Workshops im Anne-Frank-Gymnasium (Kantstraße 2, 58553 Halver) sind offen für Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren unterschiedlicher Schulen. Es können maximal 15 Schüler pro Workshop teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei Herrn David Babin per E-Mail an d.babin@halver.de oder telefonisch unter 02353 / 73-149. Die offizielle Anmeldungsfrist ist ab 1. September abgelaufen. Für Schnellentschlossene sind aber noch einige Plätze frei. Die Teilnehmer müssen selbst für Verpflegung während der Workshops sorgen. Das Kulturfestival „Lampenfieber“, zu den auch die Theater-Workshops zählen, wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Kulturfestival „Lampenfieber hat bis 28. September noch viel zu bieten. Hier eine Übersicht:

6. September, ab 16 Uhr, Heesfelder Mühle, Halver: Rock/Pop-Open-Air „Music Fever“;

7. September, 16 Uhr, Realschule Halver: Kindertheater „Aprikosenzeit“;

10. September, 19.30 Uhr, Bauernhaus Wippekühl, Schalksmühle: Krimi-lesung „Mörderische Triebe“;

12. September, 19.30 Uhr, Kulturbahnhof Halver, Konzert „Jazz meets Pop & Folk“;

13. September, 14 Uhr, Anne-Frank-Gymnasium, Halver: Theaterworkshop „Tschick“;

19. September, 20 Uhr, Stadthalle Meinerzhagen: Theater „Loriot“;

20. September, 19 Uhr, Aula der Firma Turck, Kirchlöher Weg, Halver: „Back & Toccata“;

26. September, 19.30 Uhr, Stadthalle Meinerzhagen: Konzert „Swing meets Classic“;

28. September, 14 Uhr, Gesamtschule Kierspe: Workshop „Professionalisierung der Musikszene“;

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here