Die Macher der Aktionswoche "Kultur(en) pur" trafen sich kürzlich zu einer weiteren Besprechung im Kiersper Rathaus. Foto: Wolfgang Teipel

Kierspe/Volmetal. „Kultur(en) pur“ – eine Aktionswoche vom 1. bis 8. Oktober soll die Region „Oben an der Volme“ enger zusammenschweißen. Das multikulturelle Projekt zählt zu den Leader-Leitmaßnahmen, die dazu beitragen, dass Menschen aus der Region Beiträge zur Gestaltung ihres Wohn- und Lebensumfeldes leisten können. Das Konzept für die Aktionswoche steht. Jetzt fehlt nur noch das Geld.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Antrag wird zurzeit vorbereitet

„Zurzeit bereiten wir den Antrag an die Bezirksregierung vor“, berichtete Regionalmanagerin Friederike Schriever bei einem Treffen im Kiersper Rathaus. Sie und ihre Mitstreiter, darunter die Kulturbeauftragten aus Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle sowie die Leiter der Jugendzentren aus den vier Volmeorten sind aber zuversichtlich, dass Fördergelder bereitgestellt werden.

Begegnung ist das zentrale Thema

Zentrales Anliegen der multikulturellen Projektwoche ist die Begegnung unterschiedlicher Kulturen. Das soll an den verschiedensten Orten in den unterschiedlichsten Workshops passieren. GeoCaching, Brotbacken, Theaterspielen, Internationaler Mittagstisch, Basteln von Multikulti-Deko, Trommeln, Tanzen, Vorlesen, Töpfern und weitere Kunstaktionen stehen auf dem Programm.

Zum Auftakt steht die Literatur im Mittelpunkt

Zum Auftakt am 1. Oktober steht die Literatur im Mittelpunkt. Schalksmühle wird die jährliche Aktion „Leser lesen für Leser“ in den Mittelpunkt stellen. „Auch in den anderen Orten werden sich Vorleseaktionen an den unterschiedlichsten Orten entwickeln“, berichtete Kulturmanagerin Ulrike Tütemann.

Unter dem Motto „Vier Tage, vier Orte“ werden Foto-Profis durch die Volmekommunen ziehen und Bilder zum Thema „Begegnungen“ schießen.

Multikulturelle Band spielt zum Abschluss

Thomas Wurth wird auch in der multikulturellen Band spielen.Thomas Foto: Wolfgang Teipel

Die Aktionswoche soll am 8. Oktober mit einer zentralen Veranstaltung im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule Kierspe enden. Hier werden unter anderem Ergebnisse aus den verschiedenen Workshops präsentiert. Im Mittelpunkt soll das Konzert einer multikulturellen Band um Fritz Schmid, Max Jalaly, Thomas Wurth, Tobias Link und weiteren Musikern stehen. In dieses Projekt fließen die Erfahrungen ein, die Fritz Schmid bei einem ähnlichen Konzert-Projekt im April 2016 gemacht hat.

Ausstellung „Freunde“ im Schalksmühler Rathaus

Im Nachklang der Aktionswoche wird ab 9. November im Schalksmühler Rathaus die Ausstellung „Freunde“ des Lüdenscheider Fotografen Guido Raith gezeigt. Er hat in Kooperation mit dem Verein „Wir hier“ 30 großformatige Schwarz-Weiß-Doppelporträts produziert. Sie belegen, dass Freundschaft keine Grenzen kennt. Auch das ist ein Anliegen der Aktionswoche „Kultur(en) pur“.

  • Wer sich noch beteiligen will, kann sich an die Jugendzentren oder an die Kulturbeauftragten der vier Volmekommunen wenden.
Die Porträts von Guido Raith zeigen: Freundschaft kennt keine Grenzen. Foto: Guido Raith

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here