Mit dabei: Mitglieder der John Porno Band". Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Die Lüdenscheider „JOHN-PORNO-BAND“ steht für Akustik und Elektrik- Cover Rock. Sie spielen sich durch alle Bereiche der heutigen und vergangenen Rock Geschichte und versprechen einen Abend mit alt bekanntem und neuem Programm.

Band mit Family

Hier mit "Family"-Mitglied Artur Tadevosyan im Vordergrund, Daniel Hartkopf am Schlagzeug und Ivo Rissone am Bass.
Hier mit „Family“-Mitglied Artur Tadevosyan im Vordergrund, Daniel Hartkopf am Schlagzeug und Ivo Rissone am Bass.

Die „John Porno Band“, das sind Markus „Hardy“ Hartkopf (Gitarre/Gesang), Daniel Hartkopf (Schlagzeug/Gesang), Ivo Rissone (Bass/Gesang), Andreas Theil (Keyboards) and the „John Porno Family“, zu der auch so bekannte Persönlichkeiten wie Tlako Mokgadi oder Artur Tadevosyan immer einmal wieder gehören!

Wer sie schon einmal gehört hat weiß, dass diese Band ein Garant für beste Stimmung und ein volles Haus ist! Fans der Sauerländer Musikerszene dürften sie allemal ein Begriff sein. Bekannt sind die Jungs auch aus Bandformationen wie „Diana and the Paparazzi“, „Virgin Traffic Lights“ oder „Chefsache“. Die Formation um Markus Hartkopf herum besteht aus Vollblut-Musikern, die schon lange auf den heimischen Bühnen zu Hause sind.

Rocken, Rocken, Rocken

Ihm macht so schnell niemand etwas an der Gitarre vor: Markus Hartkopf.
Ihm macht so schnell niemand etwas an der Gitarre vor: Markus Hartkopf, charismatischer Leader der Band.

Das Motto der „John Porno Band“ ist simpel: „Rocken, Rocken, Rocken“, wobei der Bandname nur in Hinsicht auf ihr spielerisches Talent Programm ist. Entstanden ist der Bandname „John Porno“ aus den Flachsereien, die der Italiener Ivo Rissone durch seine Kollegen „erdulden“ musste.

Ivo, der Gentleman der Truppe

Er, der wahre Gentleman der Truppe, pflegte nämlich morgens immer sehr höflich „Buongiorno“ zu seinen Mitmenschen zu sagen, was soviel wie „Guten Morgen“ heißt. Dieser morgendliche Gruß wurde irgendwann von seinen ebenfalls sehr kreativen deutschen Kollegen mit einem fröhlichen „Buongiorno John Porno“ erwidert.

Was sich reimt, das reimt sich eben;-) Als man dann später einen klangvollen Bandnamen suchte, war „John Porno“ schon so ein geflügeltes Wort unter den Musikern, dass man kurzerhand dabei blieb.

Coversongs mit Eigenleben

Alle Jungs auf einen Blick.
Alle Jungs auf einen Blick.

Mit genialen Eigeninterpretationen bekannter Songs von Bands wie den Beatles, Foo Fighters, Queens of the Stone Age, The Black Keys, Miloh, The Eagles, Jason Mraz,  Kings of Leon, Ben Harper oder Thin Lizzy spielen sie sich durch alle Generationen der Rockmusik und ernten dabei immer viel Begeisterung bei ihrem Publikum.

Dieser Festival-Abend verspricht auch deshalb besonders gut zu werden, weil die Band wieder einige Gastmusiker mit „on Stage“ nimmt.

Musikalisches Highlight

Nachdem Oliver Straub die Band 2011 nach einer „Schaffenspause“ fast überreden musste, wieder auf die Bühne zu gehen, sind sie aus der Lüdenscheider Musikszene nicht mehr weg zu denken. „Open Air“ und eingebettet in die besondere Atmosphäre des „Kult.Park-Festivals“ versprechen sich die Veranstalter ein Highlight, das man nicht verpassen sollte.

Do 27.7.16 Einlass 18.30 Uhr! Nur Abendkasse: 7,50€
Bei sehr schlechten Wetter wird die Veranstaltung Indoor verlegt! Infos dazu unter www.kultpark.eu

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here