Rund 100 Besucher nahmen an der Ausstellungseröffnung teil. Fotos: Wolfgang Teipel

Kierspe-Volmetal. Überall Gespräche, überall Dialog – das ist so ganz nach dem Geschmack von Dirk Glaser, dem Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur. Am Freitag, 28. August, kam der Chef des Büros, das die Regionale 2013 leitet, an der Kölner Straße in Kierspe voll auf seine Kosten. Die Ausstellung zur Eröffnung des Kulturfestivals „Lampenfieber“ brachte im Kreativzentrum im Ortsteil Bahnhof rund 100 Frauen und Männer aus dem Volmetal zusammen und ins Gespräch.

Stärkung nach innen und außen
Skulpturen, Bilder, Installationen: "Künstler im Dialog" zeigt die ganze Vielfalt der bildenden Künste.
Skulpturen, Bilder, Installationen: „Künstler im Dialog“ zeigt die ganze Vielfalt der bildenden Künste.

„Das Kulturfestival soll die Region oben an der Volme nach innen und nach außen stärken“, sagte Kierspes Bürgermeister Frank Emde in seiner Eröffnungsansprache. Das dürfte in Sachen bildender Kunst gelungen sein. Selten waren in einer Ausstellung in einer der Volmestädte so viele Künstlerinnen und Künstler vereint. Selten war eine solche Vielfalt zu sehen. 14 Kunstschaffende haben das Ausstellungsthema „Sommer, Wasser, Menschen der Region“ in ihrer jeweils ureigenen Interpretationen figürlich und gegenständlich umgesetzt.

Arbeitsgruppe Kunst entwickelt Konzept

Das Konzept wurde von der zu Beginn der Regionale 2013 gebildeten Arbeitsgruppe Kunst entwickelt. Ziel war es, mit einer gemeinsamen Ausstellung einen Handlungsraum für gesellschaftliches Miteinander zu schaffen. So trägt die Schau logischerweise auch den Titel „Künstler im Dialog“. Aus dem inneren Dialog des Künstlers bei der Umsetzung seiner Ideen wird in der Ausstellung der Dialog zwischen Werk und Betrachter. Am Freitag kam der Meinungsaustausch mit den Künstlern dazu.

„Lampenfieber“ ein „Highlight für die Region“
Kulturmanager David Babin stellte am Freitag die Künstlerinnen und Künstler vor.
Kulturmanager David Babin stellte am Freitag die Künstlerinnen und Künstler vor.

Verständlich, dass Kierspes Bürgermeister Frank Emde mit Blick auf die Ausstellung und das Kulturfestival „Lampenfieber“ von einen „Highlight für die Region“ sprach. Wichtig sei, dass das Kreativzentrum an der Kölner Straße auch nach dem Ende des Festivals bespielt werde. Die Räumlichkeiten, die früher einen Supermarkt und später ein türkisches Spezialitäten-Geschäft beherbergten, sind für drei Jahre angepachtet. Das bietet dem Kreativzentrum die Chance, sich dauerhaft zu etablieren.

Die Ausstellung an der Kölner Straße 65 – 67, ist bis 28. September samstags und sonntags, jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Aussteller: Claudia Ackermann, Antek, Sonja Eschefeld, Manfred Fürth, Ulrich Kett, Annette Kögel, Sabine Kramer, Salvador Morales-Arribalaga, Thomas Ohm, Friedrich Porsdorf, Christiane Rößler, Christian Sauve, Karin Schloten-Walther und Bernd Wilde.

Das Kulturfestival „Lampenfieber hat bis 28. September noch viel zu bieten. Hier eine Übersicht:

3. September, 19.30 Uhr, Bauernhaus Wippekühl, Schalksmühle: Musikalische Lesung „SommerSinn“;

6. September, ab 16 Uhr, Heesfelder Mühle, Halver: Rock/Pop-Open-Air „Music Fever“;

7. September, 16 Uhr, Realschule Halver: Kindertheater „Aprikosenzeit“;

10. September, 19.30 Uhr, Bauernhaus Wippekühl, Schalksmühle: Krimi-lesung „Mörderische Triebe“;

12. September, 19.30 Uhr, Kulturbahnhof Halver, Konzert „Jazz meets Pop & Folk“;

13. September, 14 Uhr, Anne-Frank-Gymnasium, Halver: Theaterworkshop „Tschick“;

18. September, 16 Uhr, Stadthalle Meinerzhagen: Jugendtheater „Tschick“;

19. September, 20 Uhr, Stadthalle Meinerzhagen: Theater „Loriot“;

20. September, 19 Uhr, Aula der Firma Turck, Kirchlöher Weg, Halver: „Back & Toccata“;

26. September, 19.30 Uhr, Stadthalle Meinerzhagen: Konzert „Swing meets Classic“;

28. September, 14 Uhr, Gesamtschule Kierspe: Workshop „Professionalisierung der Musikszene“;

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here