Auchn Gregor Weber will dem Publikum in der "Alten Druckerei" im Stock das Gruseln beibringen. Foto: RandomHouse/Sebastian Weidembach

Lüdenscheid. Mord ist ihr Geschäft. Wenn Tote im Bestattungshaus aufgebahrt sind, betritt wohl kaum noch ein Detektiv die Szene. Wenn Leichen in Kaufhäusern, auf Zeche, in Museen oder Schlössen liegen, dann ist Krimi-Zeit. Bei „Mord am Hellweg“ wird auch Lüdenscheid zur Krimi-Stadt.

Europas größtes Krimi-Festival „Mord am Hellweg“ geht in die achte Runde. Den Auftakt in Lüdenscheid macht am 23. September die „Gentlemen’s Night“ in der „Alten Druckerei“, der Eventfläche des Stock an der Knapper Straße.

Angesagte Krimi- und Thrillerautoren

Hier treffen sich drei der momentan angesagtesten Krimi- und Thrillerautoren. Eric Berg („Schattenbucht“), Frank Goldammer ((„Angstmann“) und Gregor Weber („Asphaltseele“) wollen dem Publikum das Gruseln beibringen. Vierter Gentleman am 23. September ist Jürgen Alberts. Er ist selbst Krimiautor und Mitglied im „syndicat“, einer Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur. Er wird den Abend moderieren. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Karten kosten im Vorverkauf 16,90 Euro. Tickets sind im Stock und der Buchhandlung Thalia im Stern-Center zu erhalten.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here