Der Rundgang durch den Bunker in der Bergstraße hinterlässt Eindrücke. (Foto: Michael Kaub/Stadt Hagen)

Hagen. Das Bunkermuseum zeigt seine original rekonstruierten Räumlichkeiten am Sonntag, 18. Dezember,  zwischen 15 und 18 Uhr im weihnachtlichen Kerzenschein. Trotz Krieg feierten die Menschen auch damals eine Kriegsweihnacht, rückten eng zusammen und schickten sich gegenseitig musikalische weihnachtliche Grüße über den Volksempfänger.

Gerade in der Weihnachtszeit 1943 fand beispielsweise einer der schwersten Angriffe auf Hagen statt. Und doch sehnten sich die Menschen nach Frieden und Heimeligkeit. Das Museum wird in Kerzenlicht erstrahlen. Die Besucher können die Katakomben des Bunkers unter den musikalischen Klängen der Kriegsweihnacht besichtigen.

Wer möchte, kann dazu per Audio-Guide spannende Berichte von Zeitzeugen auf sich wirken lassen. Die Besucherinnen und Besucher können mit einem Rätsel-Heft durch die unzähligen Räume, über viele Fragen Informationen zum Leben im Bunker sammeln und am Ende das Bunkerrätsel knacken. Dafür gibt es eine dann eine kleine Belohnung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here