(PMK) Erstmalig wird ein Kreisheimattag vom Heimatbund Märkischer Kreis e.V. gleichzeitig in vier Kommunen veranstaltet. Gemeinsam mit den Städten Halver, Kierspe und Meinerzhagen sowie der Gemeinde Schalksmühle wird er am Samstag/Sonntag, 30./31. August ausgerichtet. Neu ist auch die Ausweitung auf zwei Veranstaltungstage.

Initialzündung für diese Idee waren die gemeinsamen Projekte für die REGIONALE 2013 der vier Volmetal-Kommunen. Landrat Thomas Gemke als Vorsitzender des Kreisheimatbundes sowie die Bürgermeister Dr. Bernd Eicker (Halver), Frank Emde (Kierspe), Erhard Pierlings (Meinerzhagen) und Jörg Schönenberg (Schalksmühle) verabredeten deshalb eine gemeinsame Ausrichtung des Kreisheimattages 2014, auf dem auch die Regionale-Projekte vorgestellt werden.

Der Kreisheimattag beginnt am Samstag, 30. August, ab 10 Uhr, mit einer Festveranstaltung in der Stadthalle Meinerzhagen. Im Anschluss starten in allen vier Kommunen zahlreiche spannende Exkursionen und Veranstaltungen mit unterschiedlicher Ausrichtung. Dabei wird die traditionelle Heimatarbeit oft mit modernen Elementen verbunden und die Spannbreite der Einzelaktionen ist groß – von der Höhlenführung am Hülloch über die Präsentation der Heimatmuseen, vom Denkmal-Hopping bis zum Volkslauf und von musikalischen Highlights an besonderen Orten bis zur Erlebniswanderung ist vieles dabei. Auch Aktionen, die die vier Städte und Gemeinden symbolisch miteinander verbinden, sind geplant. Die Veranstaltungen finden teilweise bis in den Abend hinein statt.

Auch am Sonntag, 31. August, finden interessierte Besucher viele Möglichkeiten, die verschiedenen Facetten von „Heimat“ zu beleuchten. An beiden Veranstaltungstagen werden Shuttle-Busse eingesetzt, die die Veranstaltungsorte verbinden. „Wir freuen uns, dass es in allen vier Städten gelungen ist, auch mit Hilfe der ortansässigen Heimatvereine, von Institutionen und Vereinen ein für viele Zielgruppen interessantes Programm zusammenzustellen. Wir möchten die Menschen für ihr örtliches Umfeld, ihre Heimat, sensibilisieren und aufzeigen, dass Heimatarbeit ihr verstaubtes Image nicht verdient hat, sondern viel zu einem attraktiven Lebensumfeld beiträgt“, sagt Detlef Krüger, Geschäftsführer des Heimatbundes Märkischer Kreis e.V..

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern aus den teilnehmenden Städten, den Heimatvereinen, dem Zusammenschluss „Oben an der Volme“ und des Kreisheimatbundes erarbeitet zurzeit das Programm für diesen 22. Kreisheimattag.

Foto: Halver Sticht 2013 von Sven Parnemann

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here