Hagen-Wehringhausen. Das dürfte nicht vorkommen: Bereits am Mittwochnachmittag (17. August) hatte die Polizei an der Wehringhauser Straße den Krankentransportwagen eines privaten Krankenfahrdienstes kontrolliert und dabei einige Mängel festgestellt. Wie die Behörde in ihrem Presseportal berichtete, konnte der 54-jährige Fahrer nicht den erforderlichen Personenbeförderungsschein vorweisen. Außerdem verfügte das Krankenfahrzeug nicht über einen Verbandskasten oder eine gesetzliche vorgeschriebene Sicherheitsweste. Das Warndreieck konnte der Fahrer nur mit großer Mühe und nach einem Anruf bei seiner Zentrale finden.

Auf dem Chef des Unternehmens sowie auf den Fahrer des Krankentransportwagens kommen nun Anzeigen zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here