Viel Abwechslung bietet der Konzertspielplan des Philharmonischen Orchsters Hagen. Foto: Theater Hagen

Hagen Unter der Leitung des neuen Generalmusikdirektors Joseph Trafton wurde ein abwechslungs- wie umfangreicher Konzertspielplan des Philharmonischen Orchesters Hagen für die Saison 2017/18 kreiert. Nach wie vor werden zehn Sinfoniekonzerte (in der Stadthalle), zahlreiche Sonderkonzerte, acht Kammerkonzerte (im Auditorium im Kunstquartier Hagen) sowie vier Familienkonzerte (im Theater Hagen) angeboten.
Das Sinfoniekonzertprogramm präsentiert vom Barock bis zur Gegenwart Klassiker wie auch unbekanntere Werke, darunter jeweils die 2. Sinfonien von Ludwig van Beethoven (17.10.) und von Franz Schubert (17.4.), jeweils die 4. Sinfonien von Johannes Brahms (19.9.) und von Anton Bruckner (15.5.), im Rahmen des Reformationsjubiläums die 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy (14.11.), ein prachtvolles Barockprogramm, u.a. mit Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“ (5.12.), ein Konzert der Wiener Klassik mit Werken von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart (20.2.), ein außergewöhnliches Crossover-Konzert mit Tango- und spanisch-südamerikanischer Musik (13.3.), verschiedene Instrumentalkonzerte, u.a. Antonio Vivaldis Violinkonzerte RV 260 und 270 (5.12.), Peter Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 (16.1.), Mozarts Klarinettenkonzert KV 622 (15.5.).

Joseph Trafton freut sich auf seine Aufgaben als Generalmusikdirektor der Stadt Hagen. Am 19. September stellt er sich dem Publikum vor. Foto: Christian Kleiner

Sechsmal Joseph Trafton

Zudem werden Stücke bekannter amerikanischer Komponisten wie Samuel Barber und Aaron Copland erklingen (19.9.) sowie von noch lebenden Tonschöpfern wie William Bolcom und Richard Danielpour (17.10., 12.6., Deutsche Erstaufführungen, letztere mit dem Philharmonischen Chor Hagen).
Sechs Sinfoniekonzerte wird Joseph Trafton leiten und eines der neue 1. Kapellmeister Rodrigo Tomillo. Als international gefragte Gastdirigenten konnten Nicholas Kok, Enrique Ugarte und Heinz Holliger verpflichtet werden. Als herausragende Gast-Solisten und mehrfache Preisträger werden der Pianist Daniel Kharitonov, der Posaunist Joseph Alessi, die Geigerin Midori Seiler, der Pianist Klaus Sticken, der Akkordeon-Spieler Enrique Ugarte, der Harfenist Andreas Mildner, die Klarinettistin Bettina Aust, der Oboist Heinz Holliger und das türkisch-deutsche „Ensemble
Olivinn“ in Hagen auftreten.

Wiedersehen mit Frederik Köster

Bei den Sonderkonzerten gibt es u.a. ein Wiedersehen und -hören mit dem Jazztrompeter und ECHO-Klassik-Preisträger Frederik Köster und seiner Band (18.1.) sowie ein Abend, an
welchem Hitchcocks bahnbrechender Stummfilm „The Lodger“ („Der Mieter“) gezeigt wird, wozu das Philharmonische Orchester den fesselnden Soundtrack von Joby Talbot spielt (29.5.). Und selbstverständlich erfährt das beliebte Mitsingprojekt SCRATCH eine Fortsetzung (23.6.), dieses Mal mit den schönsten Opernchören.

Juri Tetzlaff moderiert Familienkonzerte

Die Familienkonzerte haben einen neuen Moderator: Der beim jungen wie auch älteren Publikum überaus beliebte Fernsehstar Juri Tetzlaff wird mit seinem Charme und Witz geistreich und informativ den Besuchern bekannte klassische Werke, darunter Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ und Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“, näher bringen (12.11., 28.1., 15.4., 17.6.).

Krabbelkonzerte im Lutz

Für die allerkleinsten Besucher werden, in Kooperation mit der Kinder- und Jugendtheatersparte, sogenannte Krabbelkonzerte im Lutz veranstaltet – ein musikalisches Erlebnis unter der Leitung des renommierten Musikpädagogen Andrea Apostoli und durch die Mitwirkung von Musikern des Orchesters für die Kinder (und deren Eltern). Abgerundet wird der Konzertspielplan durch ergänzende Angebote für Schulen sowie durch eine neue Veranstaltung unter dem Titel „Philharmonic Brunch“, welche in lockerer Gesprächs-Atmosphäre u.a. ausgesuchte Sinfoniekonzertprogramme und neue Orchestermusiker vorstellt.
Informationen unter www.theaterhagen.de und 02331-2073218.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here