Stiftung Altstadtorgel Lüdenscheid
Dmitri Grigoriev spielt auf Einladung der Stiftung Altstadtorgel Lüdenscheid am 13. November romantische Orgelmusik. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Foto: lichtstadt-luedenscheid.de

Lüdenscheid. Konzertorganist Dmitri Grigoriev widmet sich im dritten Konzert der Stiftung Altstadtorgel Lüdenscheid der Musik der deutschen Romantik. Dazu lädt die Stiftung für Sonntag, 13. November, ab 18 Uhr in die Christuskirche ein. Konzertorganist Dmitri Grigoriev spielt Musik von Liszt, Mendelssohn-Bartholdy und Reubke. Schlagzeuger Guido Pieper unterstützt ihn dabei bei einem Abstecher nach Frankreich.

Die 1902 gebaute und vor knapp zehn Jahren zum letzten Mal restaurierte Walcker-Orgel in der Christuskirche ist ein gutes Beispiel aus dieser Epoche und eignet sich hervorragend für romantische Musik. So auch für Franz Liszts Präludium und Fuge über die Töne B-A-C-H. Liszt, der auch ein hervorragender Klaviervirtuose war, schrieb das Stück zur Einweihung einer neuen Orgel im Dom von Merseburg.

Leichtgängiges und virtuoses Spiel

Bis zur Industrialisierung im 19. Jahrhundert war ein virtuoses Spiel auf großen Orgel allerdings kaum möglich, denn die Organisten hatten vor allem damit zu kämpfen, dass jede Taste mechanisch mit den Pfeifenventilen verbunden war – je lauter der Organist spielte, desto mehr Kraft brauchte der Organist, um die Tasten herunterzudrücken. Erst die Erfindung von Ventilen, die mit Luftdruck arbeiteten, ermöglichten ein leichtgängiges und virtuoses Spiel. So sind alle Tasten der Walcker-Orgel in der ChristusKirche gleich leicht zu spielen.

Farbige Klangmöglichkeiten

Auch die farbigen Klangmöglichkeiten der Walcker-Orgel sind beeindruckend. Auf ihr klingt die Orgelsonate „Der 94. Psalm“ von Julius Reubke an einigen Stellen wie ein sinfonisches Streichorchester.

Prominente Unterstützung bekommt Konzertorganist Dmitri Grigoriev vom Lüdenscheider Schlagzeuger Guido Pieper. Gemeinsam spielen sie den Bolero des Franzosen Pierre Cochereau. Das Stück wird selten gespielt, da Cochereau es improvisierte und von ihr zunächst keine Noten, sondern nur eine Tonaufnahme existierte.

Eintritt frei – Spende erbeten

Die Stiftung Altstadtorgel Lüdenscheid dankt der Christuskirchengemeinde und ihrem Kirchenmusiker Wolfgang Kimpel für die großzügige Unterstützung.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Die Künstler bitten allerdings um Spenden für die neue Orgel in der Erlöserkirche. Dort steht jetzt ein Spendenbarometer, das den aktuellen Spendenstand anzeigt. Nach dem Konzert lädt die Stiftung noch zu einem kleinen Beisammensein ein. Weitere Informationen über die neue Orgel und Möglichkeiten zum Mitstiften und Spenden auf www.altstadtorgel-luedenscheid.de

Stiftung benötigt 800.000 Euro

Hintergrund: Die Stiftung „Altstadtorgel Lüdenscheid“ schafft die finanzielle Grundlage für eine neue, hochwertige Konzertorgel in der Erlöserkirche. 2014 musste das historische Vorgängerinstrument aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Die Einweihung ist für 2018 geplant. Für ein neues Instrument braucht die Stiftung rund 800.000 Euro. Dafür ist sie auf Unterstützung angewiesen (Konto IBAN DE22 4584 0026 0620 3855 00). Spendenquittungen auf Anfrage sind möglich.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here