Plötzlich ging's für den Sattelzug aus Tschechien nicht mehr weiter. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle hat am Donnerstag zwischen Harrenscheid und Waldesruh einen Lastzug aus seiner misslichen Lage befreit. Wie sie mitteilt, hatte sich in einer der dortigen Serpentinen ein Sattelkraftfahrzeug aus Tschechien mit seinem Auflieger verkeilt. Wegen des engen Kurvenradius‘ zog der Sattelauflieger beim Durchfahren der Spitzkehre gegenüber der Zugmaschine zwangsläufig erheblich zum Kurveninneren, sodass er schließlich im Bereich des Unterfahrschutzes an einem im Scheitelpunkt der Kurve stehenden Baumstumpf hängen blieb.

Baumstumpf entfernt

Da die Kurve an der Stelle auch noch eine erhebliche Steigung beschreibt, war ein Rangieren kaum mehr möglich, sodass die hinzugezogene Feuerwehr zur Ermöglichung der Weiterfahrt zunächst den Baumstumpf entfernen musste. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und der Lkw konnte seine Weiterfahrt aus eigener Kraft antreten.

Dem Navi blind vertraut

Der Baumstumpf war übrigens ein Überbleibsel eines früheren Einsatzes an gleicher Stelle mit ähnlichem Szenario. Auf den Fahrer des Sattelzuges wartet wie üblich nun ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren, denn die betreffende Straße ist für Kfz über 3,5t mit Zeichen 253 StVO aus beiden Richtungen gleich mehrfach gesperrt. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Missachtungen des Verbots, weil mache Kraftfahrer wohl blind ihrem Navigationsgerät vertrauen und der Beschilderung keine Achtung zollen. Elf ehrenamtliche Feuerwehrangehörige waren hier im Einsatz. (cc)

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here