Bürgermeister Dieter Dzewas, Julian Moos, Marit Schulte und Wolfgang Löhn stellten den Siegerentwurf für Stadtjubiläum am Montag vor. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Klare Grafik, klare Sache: Die Lüdenscheider Netzgemeinde hat abgestimmt. Der Entwurf von Julian Moos wird die Bildmarke zum 750.Geburtstag der Stadt Lüdenscheid im Jahr 2018. In der zweiten Runde des öffentlichen Abstimmungsverfahren konnte der stilisierte Phänomenta-Turm in Blau mit dem gelb-schwarzen Schriftzug 750 Jahre Lüdenscheid die meisten Stimmen mobilisieren. Schon im Herbst wird das Logo auf den ersten Drucksachen der Stadt auftauchen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Wieder mehr als 3000 Teilnehmer

Am Montag stellten Bürgermeister Dieter Dzewas sowie Wolfgang Löhn und Marit Schulte das Logo und den Gewinner des Kreativ-Wettbewerbes vor. Marit Schulte ist froh, dass das Abstimmungsverfahren von so vielen Menschen genutzt worden ist. „Im ersten Durchgang hatten wir gut 3000 Teilnehmer. Im zweiten und entscheidenden Durchgang waren es sogar noch einige mehr.“

Insgesamt 15 Vorschläge

In der Finalrunde konnten die Teilnehmer unter fünf Entwürfen auswählen. Insgesamt waren 15 Vorschläge eingegangen.

Preisträger Julian Moos hat sich aus unterschiedlichsten Gründen für das erfolgreiche Motiv entschieden. „Zum einen ist der Phänomenta-Turm das neuste unter den markanten Gebäuden in Lüdenscheid, zum anderen ließ er sich am besten digitalisieren.“ Zudem könne man den Turm von vielen Plätzen in der Stadt betrachten. Für Bürgermeister Dieter Dzewas besitzt das Logo noch einen besonderen Charme. „Der Turm mit dem Foucault’schen Pendel weist klar in die Zukunft. Er scheint den Lüdenscheidern wichtig.“

1500 Euro Preisgeld

Julian Moos ist seit zweieinhalb Jahren freiberuflich als selbstständiger Grafiker aktiv. Zudem arbeitet er in der Event-Branche. Das Logo wird er selbst nicht weiter vermarkten können. Zu den Wettbewerbsbedingungen gehörte, dass der Gewinner sämtliche Rechte an seinem Entwurf abtritt. Ein Trostpflaster gibt es allerdings. Als Gewinner des Wettbewerbs erhält der 28-jährige Lüdenscheider ein Preisgeld von 1500 Euro. Die Entwürfe 1 und 5 wurden mit Preisgeldern von 1000 beziehungsweise 500 Euro bedacht.

www.julianmoos.de

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here