Mehrgenerationenhaus in der Potthofstraße 20 Foto: tft

Hagen. Der Hagener Kinderschutzbund möchte mit einer Spendenaktion dazu beitragen, dass die Einschulung 2016 auch für die Mädchen und Jungen ein Tag voller Freude wird, deren Familien mit den anstehenden Anschaffungen finanziell überfordert sind.

„Selbst wenn man günstig kauft, wird die Haushaltskasse sehr stark belastet“, so die Mitteilung aus dem Kinderschutzbund-Domizil in der Potthofstraße 20. „Experten haben berechnet, dass die Einschulung im Durchschnitt etwa 170 bis 180 Euro kostet, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. So viel Geld geben manche Familien gerade mal für den besonders modischen Schultornister aus. Familien, die von ALG 2 leben oder Geringverdiener sind, können da nicht mithalten. Die Einschulung wird zum finanziellen Albtraum.“

Mit einem Spendenaufruf möchte der Hagener Kinderschutzbund das verhindern „und viele Firmen und Privatpersonen anregen, Geld für bedürftige Kinder zur Verfügung zu stellen.“ In seiner Mitteilung wird erläutert: „Davon sollen Schultornister, Schreibmaterialien, Farbkästen, Schulhefte und dergleichen angeschafft werden. Die Verteilung übernimmt der Kinderschutzbund nach Vorlage der amtlichen Bescheinigung über ALG II. Je mehr Menschen sich an der Spendenaktion finanziell oder mit Sachspenden beteiligen, desto mehr Kindern kann geholfen werden. Auch gut erhaltene, gebrauchte Schultornister sind sehr herzlich willkommen.“

Geld- oder Sachspenden werden ab sofort im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstraße 20, 58095 Hagen entgegen genommen. Bankverbindung: Sparkasse Hagen, BLZ 450 500 01, Konto-Nr. 107.017.172 oder IBAN: DE37 4505 0001 0107 0171 72. Stichwort: Tornisteraktion.

 

Links zu weiteren Infos:

Kinderschutzbund Hagen
WDR-Bericht – Einschulung: Teures Unterfangen

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here