feuerwehr

Plettenberg/Werdohl. (ots) Am Donnerstagnachmittag zog ein PKW-Fahrer eine kilometerlange Ölspur über Straßen auf Werdohler und Plettenberger Stadtgebiet. Gegen 13.15 Uhr fuhr er aus Richtung Werdohl kommend die Kreisstraße 8 über Selscheid in Fahrtrichtung Plettenberg und hielt mit seinem Fahrzeug etwa in Höhe des Steinbruches Jeutmecke oberhalb der Burg.

Regenschauer beschleunigten die Ausbreitung des Motoröls. Auf Grund der gemeldeten Länge der Ölspur alarmierte die Kreisleitstelle in Lüdenscheid Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Werdohl und Plettenberg, die umgehend damit begannen, den fließenden Verkehr zu warnen und Maßnahmen zur Ausbreitung und Aufnahme des Motoröls einzuleiten. Unterstützt wurde die Feuerwehr dabei durch ein Fahrzeug des städtischen Baubetriebshofes aus Plettenberg, mit dem Bindemittel zur Einsatzstelle nachgeliefert werden konnte.

Nachdem Mitarbeiter des auf der Kreisstraße zuständigen Straßenbaulastträgers von Straßen NRW an der Einsatzstelle eingetroffen waren, konnten diese nach Rücksprache mit der Feuerwehr weitere Maßnahmen zur Schadensbegrenzung vornehmen. Nach gut zwei Stunden konnten neben den hauptberuflichen Kräften der Feuerwache auch die ehrenamtlichen Kräfte der Löschgruppen Ohle und Selscheid wieder in ihre Standorte einrücken. Von Werdohler Seite waren die Löschgruppen Brüninghaus, Eveking und Kleinhammer im Einsatz.

Die Kreisstraße 8 musste während der Arbeiten von Feuerwehr und Straßen NRW zeitweise komplett gesperrt werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here