Auch der Schleiper Hammer öffnet am Denkmaltag seine Pforten.

Kierspe. Am Sonntag, 14. September, findet der jährlich bundesweit ausgerichtete „Tag des offenen Denkmals“ statt. Der Denkmaltag widmet sich mit dem Motto „Farbe“ einem wahren Universalthema.
Selbstverständlich ist die farbliche Gestaltung von Bau-, Kunst- und Bodendenkmalen sowie Gärten und Parks immer schon ein wesentlicher Aspekt für ihre Erbauer und Erschaffer gewesen. Ebenso ist sie es heute für Denkmalpfleger, Restauratoren, Denkmalbesitzer, Archäologen, Handwerker und vor allem den Betrachter im Hier und Jetzt.
Ziel des Denkmaltages ist es, so ist es auf der offiziellen Homepage zum Tag des offenen Denkmals zu lesen, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Auch die Kiersper Denkmäler und Museen öffnen in diesem Jahr wieder ihre Türen, um sich zu präsentieren und Informationen rund um ihre Geschichten zu geben.

Brot backen in der Rhader Mühle

Der Schleiper Hammer, Schleipe 3, ist in der Zeit von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Gezeigt werden die alten Bakelitpressen sowie Schmiedevorführungen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es gibt wieder traditionell Erbsensuppe und am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

Die Margarethenkirche, Friedrich-Ebert-Straße, ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen rund um die Kirche geben die ausgelegten Flyer.

Das Reidemeisterhaus Voswinkel, Jubachweg 4, ist von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Zu jeder vollen Stunde werden Führungen durch Teile des Hauses angeboten.

In der Rhader Mühle, Rhadermühle 1, kann beobachtet werden, wie Brot in dem alten Holzbackofen gebacken wird. Das gebackene Brot kann gekauft und verköstigt werden. Geöffnet ist die Rhader Mühle von 11 bis 17 Uhr.

Geschichte der Schwarzpulver-Industrie

Wie könnte es anders in Rönsahl sein, als dass es um die Farbe Schwarz für Schwarzpulver ginge. Hierzu ist die Historische Brennerei in Rönsahl, Hauptstraße 23, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Neben dem historischen Brennraum und der Rönsahler Landbier- Brauerei wird auch die Heimatstube in dem denkmalsgeschützten Gebäude an der Hauptstraße zu sehen sein. Auch wird die Geschichte der hiesigen grenzübergreifenden Schwarzpulverindustrie dargestellt, u. a. mit einem Modell einer Pulvermühle mit Stampfe und Kalandermahlwerk. Es gibt ein kleines Imbissangebot und auch das Rönsahler Landbier.

Informationen rund um die Schwarzpulverproduktion gibt es an diesem Tag auch im Schwarzpulvermuseum in der Villa Buchholz in Ohl, Sauerlandstr. 7. Das Museum feiert an diesem Tag auch sein 10-jähriges Bestehen und ist von 11 bis 16 Uhr geöffnet

Als Veranstaltung, die beide Orte miteinander verbindet, werden Regina und Karl-Friedrich Marcus eine Wanderung anbieten. Bei dieser Wanderung werden die ehemaligen Pulvermühlenstandorte in Gogarten und Krommenohl an der Wipper sowie am Neuenhammer bei Ohl an dem Unterlauf der Kerspe besichtigt.

Zwischenstopp in der Villa Buchholz

Um 10.30 Uhr startet die Wanderung an der Historischen Brennerei zum Pulvermühlengelände Gogarten bei Krommenohl und weiter zur Villa Buchholz. Pünktlich um 12 Uhr wird die Wandergruppe zur Eröffnung und zum anschließenden Festvortrag eintreffen. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich hier zu stärken und das Museum zu besichtigen. Um ca. 13 Uhr beginnt der zweite Teil der Wanderung, wozu sich weitere Wanderer anschließen können.
Nach der Besichtigung des Mühlengeländes am Neuenhammer wird die Wanderung am Obergraben entlang und am Hof Kerspe vorbei bis nach Rönsahl zur Historischen Brennerei gehen. Nach einem ausreichend langen Aufenthalt für Einkehr und Besichtigung besteht die Möglichkeit für die Wanderer, die von Ohl aus nach Rönsahl gestartet sind wieder über Krommenohl (1. Teil der Wanderung) nach Ohl zum Pulvermuseum zu wandern.

Die meisten geöffneten Denkmäler sorgen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher.

Informationen rund um den Tag des offenen Denkmals finden Sie auch im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de und speziell zu den Kiersper Denkmälern auf der Homepage des Heimatvereins Kierspe unter www.kierspe.de/heimatverein.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here