Hagen. Aus noch ungeklärter Ursache verlor am Montagabend gegen 20.15 Uhr ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und löste am Graf-von-Galen-Ring eine Kettenreaktion aus. Darüber berichtet die Polizei in ihrem Presseportal: „Der 32-Jährige war mit einem BMW unterwegs in Fahrtrichtung Altenhagen. Als er nach rechts von der Fahrbahn abkam, stieß er gegen einen auf dem Seitenstreifen parkenden Ford, schob diesen auf einen Audi und den wiederum auf einen Fiat. Der zuerst getroffene Ford bewegte sich zusätzlich zur rechten Seite und verschob einen Blumenkübel, der die Außengastronomie am Unfallort von der Fahrbahn trennte. Danach reichte die Bewegungsenergie noch aus, um gegen den Arm einer 47-jährigen Frau zu stoßen, die als Gast eines Lokals mit dem Rücken zum Unfallgeschehen auf einem Stuhl saß und leichte Verletzungen davontrug.“

Die Sachschäden an den Fahrzeugen summierten sich nach Polizeiangaben auf ca. 12.000 Euro. Der BMW und der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden; ausgelaufene Betriebsstoffen wurden abgestreut.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here