Zur Entrauchung der Wohnung setzte die Feuerwehr einen Lüfter ein. Foto: Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Mit dem Schreck davongekommen sind am gestrigen Donnerstagabend (23. September) für zwei junge Damen in einer Wohnung in der Menzelstraße im Plettenberger Ortsteil Holthausen.

Sie hatten eine Kerze mit drei Dochten angezündet und in einer Nische im Hausflur platziert. Plötzlich entzündeten sich das in der Glasschale angesammelte Wachs und die komplette Kerze. Beim Versuch diesen Brand mit Wasser abzulöschen kam es vermutlich zu einer schlagartigen Verdampfung, ähnlich einer Fettexplosion. Das brennende Wachs wurde herausgeschleudert und entzündete einen Unterschrank in der Nische. Die beiden Frauen retteten sich ins Freie und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Ein herbeigeeilter Nachbar konnte den Brand aber vor Eintreffen der Feuerwehr ablöschen.

Die hauptberuflichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache sowie der Löschzug 2 bestehend aus den Löschgruppen Holthausen und Oestertal waren alarmiert worden. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte den betroffenen Bereich mit einer Wärmebildkamera und schaffte die angebrannten Möbelstücke aus der Wohnung. Löschmaßnahmen waren nicht mehr erforderlich, jedoch musste die verrauchte Wohnung mit Hilfe eines Lüfters von der Feuerwehr entraucht werden. Bereits nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder in ihre Standorte einrücken.

Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Zur entstandenen Sachschadenshöhe kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here