Hagen-Eilpe. Am Samstagnachmittag (6. August, 16 Uhr) wurde die Polizei zur Straßburger Straße gerufen, weil dort ein Mann randaliere und mit Flaschen um sich warf. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich der 20-jährige Störer in einem Gebüsch versteckt; Passanten zeigten der Polizei das Versteck. In einer Pressemitteilung der Polizeibehörde wird geschildert, dass der Mann aus dem Gebüsch sprang und mit erhobenen Fäusten einen Polizisten angriff, als er von den Beamten angesprochen wurde. Mit dem Einsatz von Reizstoff konnte die Polizei die Attacke abwehren. Vier Beamtinnen und Beamte waren letztlich notwendig, um den wild um sich schlagenden und tretenden Mann zu überwältigen und zu fesseln. Am Einsatzort eingetroffene Angehörige gaben an, dass der Mann krank sei und seine Medikamente nicht eingenommen hätte. Mit einem Rettungswagen wurde der 20-Jährige, der die eingesetzten Beamten weiterhin beleidigte und bespuckte, in die neurologische Abteilung eines Hagener Krankenhauses gebracht. Ein Beamter wurde bei dem Einsatz leicht verletzt, zog die Polizei Bilanz in der Pressemitteilung; der Beamte konnte aber weiter seinen Dienst versehen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here