Hagen. Den richtigen Riecher hatten Polizeibeamte, als sie sich am frühen Sonntagmorgen (26. Juni) auf der Wehringhauser Straße einen Pkw genauer anschauen wollten: Gegen 2.30 Uhr stoppten sie an einer Ampel neben einem Opel mit auswärtigem Kennzeichen und forderten den Fahrer auf, bei nächster Gelegenheit an den Fahrbahnrand zu fahren. Das machte der 28-Jährige auch; er fuhr auf den Bodelschwinghplatz, riss dann allerdings die Tür auf und gab Fersengeld. Weit kam er nicht, nach wenigen Metern hatten ihn die Polizisten eingeholt und zum Auto zurückgebracht.

Hier gab der Mann zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und bereits wegen mehrerer gleichgelagerter Vorfälle im Gefängnis gewesen zu sein. Die Kennzeichen gehörten nicht zu dem Wagen und wiesen unterschiedliche Stadtsiegel auf. Die Beamten stellten die Nummernschilder und Fahrzeugschlüssel sicher. Nun kommt erneut eine Menge Ärger auf den jungen Mann zu; das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here