Gesang von Julia Späinghaus und Bilder von Iris Kannenberg - das passt gut zusammen.

Lüdenscheid. Der Löwe als Herrscher. Endlich besitzt das Bild den Ausdruck, den Iris Kannenberg immer gesucht hat. Das Gemälde, das in der am 5. April eröffneten Ausstellung in Karolinas Kunst und Musik Café hängt, hat viele Wandlungen hinter sich. Es wurde mehrfach übermalt. Das gilt für eine ganze Reihe von Werken. „Meine Sicht auf die Dinge ändert sich eben“, sagt Iris Kannenberg.

Großer Freundeskreis

Wandlungen, mit diesem Begriff lässt sich auch die vielseitige Künstlerin gut beschreiben. Sie nimmt viele Rollen ein. Iris Kannenberg ist Grafikdesignerin, Bildende Künstlerin, Sängerin, Texterin (auch für das Nachrichtenportal unserlünsche). Sie singt, ist vernarrt in Pferde, reitet selbstverständlich, liebt Musik und Literatur, das Leben und schätzt ihren großen Freundeskreis.

Iris (links) und Karo: Beide eriwesen sich als gute Gastgeberinnen.
Iris (links) und Karo: Beide erwiesen sich als gute Gastgeberinnen.

Ihre Freundinnen und Freunde schätzen Iris gleichermaßen. So kamen viele von ihnen am Sonntag in Karolinas Café an der Werdohler Straße, um bei der Eröffnung von Iris erster Ausstellung in Lüdenscheid dabei zu sein.

Coole Musik

Eine Vernissage ohne Musik. Geht nicht. Max Jalaly (Bass), und Julia Späinghaus (Gesang) sorgten mit Jazzstandards für coole Atmosphäre. Später gesellte sich Uli Kuhn (Percussion) dazu. Wie durch Zufall hatte er seine beiden Trommeln im Auto. Zum Glück. Mittendrin Karo und Ilias, die sich liebevoll um die Gäste kümmerten.

Faszinierende Porträts

Porträts zählen zu den Stärken von Iris Kannenberg.
Porträts zählen zu den Stärken von Iris Kannenberg.

Die Bilder in Karos Café zeigen einen Querschnitt durch die Arbeit von Iris Kannenberg. Bleistiftzeichnungen, die ihre Handschrift als Textildesignerin erkennen lassen, zarte Kinderporträts, immer wieder Pferde, einzeln oder als Beiwerk in anderen Bildern, ausdrucksstarke abstrakte Werke oder Gemälde mit religiösen Bezügen.

Faszinierend auch das Porträt des Lüdenscheider Musikers Klaus Sonnabend. Es zeigt einen Mann mit zielstrebigen Blick. Die Augenpartie ist stark betont. Das ist bei Iris Kannenbergs Bildern immer wieder zu erkennen. Sehr markant auch Gesichtspartien des Musikers. Sie sind in unterschiedlichen Farben gehalten. Ganz offenbar besitzt der Mann eine schillernde Persönlichkeit. So jedenfalls empfindet es die Malerin. Die Bilder sind noch bis zu 19. April zu sehen. Öffnungszeiten:

Dienstag: 17:00-23:00

Mittwoch: 17:00-23:00

Donnerstag: 17:00-23:00

Freitag: 17:00-02:00

Samstag: 17:00-02:00

Sonntag: 15:00-22:00

Wer ein Bild kaufen möchte, kann sich an Karo Kuhn wenden. Wer Kontakt zu Iris Kannenberg aufnehmen möchte, sie hier bei Facebook zu finden https://www.facebook.com/iris.kannenberg.75?fref=ts

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here