SPD-Bundestagskandidatin Nezahat Baradari lädt zu einer Info-Veranstaltung zur Zukunft der Rente ins Bürgerhaus am Lenneteich ein. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Nach der Berichterstattung über die SPD-Informationsveranstaltung im Dahlmann-Saal erreichte die Redaktion folgende Klarstellung von Nezahat Baradari. Sie ist eine der Kandidatinnen, die als Nachfolgerinnen von Petra Crone in für den Bundestag kandidieren will. Sie schreibt:

„Bezugnehmend auf Ihrem Beitrag in TACH! möchte ich folgende sachliche Klarstellung machen, um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen:

2015 habe ich als Bundesdelegierte an Bundeskonferenz der AG Migration und Vielfalt in Berlin im Willy-Brandt-Haus teilgenommen.

Ich habe den Antrag gestellt, den Völkermord an allen Völkern als solche anzuerkennen, die die Definition Völkermord erfüllen.

Als Antrag wurden aber auf der Bundeskonferenz der SPD-AG NICHT ALLE Völkermorde anerkannt, sondern nur Morde an Namas, Hereros, die in Srebrenica etc.

Die Resolution des Deutschen Bundestages bezog sich nur auf die Armenier.“

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here